​Nach nur einem Jahr verließ Marius Wolf den BVB im vergangenen Sommer. Der Flügelspieler wurde zunächst für ein Jahr an Hertha BSC verliehen - geht es nach ihm, wird er den Berlinern länger erhalten bleiben.


Nach formidablen Leistungen im Trikot von ​Eintracht Frankfurt schnappte der BVB im Sommer 2018 bei Marius Wolf zu. Dank einer Ausstiegsklausel wurde der gebürtige Coburger mit einer Ablöse von fünf Millionen Euro zum Schnäppchen. Doch in ​Dortmund lief es für Wolf nicht rund: Einen Stammplatz konnte er sich aufgrund der hochklassigen Konkurrenz nicht erarbeiten - höchstens als Rechtsverteidiger (nicht seine angestammte Position) kam er mal zum Einsatz.

Marius Wolf,Mario Goetze,Abdou Diallo

Dementsprechend enttäuscht blickt Wolf im Gespräch mit der Bild auf sein Jahr bei den Schwarz-Gelben zurück: "In Dortmund habe ich alles versucht. Nach der guten Vorbereitung [in diesem Sommer, Anm.] hätte ich es verdient gehabt zu spielen. Das war nicht der Fall, ich habe das zu akzeptieren."


Wolf ist bei der Hertha zufrieden


In Berlin soll alles anders werden - und der Start läuft bislang vielversprechend. Nach seinem Wechsel zu ​Hertha stand Wolf in jedem Ligaspiel in der Startelf, verbuchte dabei je einen Treffer und einen Assist. "Ich komme aus einer Zeit, in der ich nicht viel gespielt habe. Für mich ist das hier alles perfekt", strahlt der 24-Jährige. "Der Trend geht hier klar nach oben. Wir haben eine tolle Moral, haben zuletzt immer wieder Rückstände aufgeholt."


Obwohl die Saison noch jung ist, spricht bereits jetzt sehr viel dafür, dass aus dem Leihgeschäft eine dauerhafte Zusammenarbeit wird. Die Hertha hat sich bei dem Deal mit dem BVB eine Kaufoption sichern können - diese liegt bei stolzen 20 Millionen Euro. Macht Wolf aber so weiter wie bislang, wäre das eine faire Summe. "Seine Flanken und sein Antritt sind sensationell – eine echte Bereicherung für unser Team", frohlockt auch Herthas Chefcoach Ante Covic.


Von einer weiteren Zusammenarbeit würden demnach beide profitieren. Wolf über einen Verbleib bei der Hertha: "Das schließe ich auf keinen Fall aus. Ich muss diese Saison meine Spiele machen. Dann setzen wir uns alle zusammen."