​Der Hamburger SV hat am Montagabend die Tabellenführung verteidigt. Im Topspiel gegen ​Arminia Bielefeld stand nach einer unterhaltsamen und spannenden Partie ein 1:1 auf der Anzeigetafel. Die Gäste aus Hamburg nutzten in der ersten Halbzeit einen kapitalen Fehler der Gastgeber zur Führung, mussten wenige Minuten nach Wiederanpfiff allerdings den durchaus verdienten Ausgleich hinnehmen.


Arminia-Coach Uwe Neuhaus nahm im Vergleich zum 1:0-Erfolg in Osnabrück eine Veränderung an seiner Anfangsformation vor. Der zuletzt gesperrte Fabian Klos begann für Jonathan Clauss. 


Auch HSV-Cheftrainer Dieter Hecking beließ es nach dem 2:0-Heimsieg gegen die SpVgg Greuther Fürth bei einer Änderung. Sonny Kittel startete für Routinier Aaron Hunt, der aufgrund von muskulären Problemen passen musste. 


Beide Mannschaften gingen vom Anpfiff weg engagiert zu Werke und suchten den Weg in die Offensive. Die erste gute Chance des Spiels verzeichnete Lukas Hinterseer, der mit seinem Distanzschuss an Stefan Ortega scheiterte (4.). Nach einer munteren Anfangsviertelstunde nutzte der Angreifer einen kapitalen Aussetzer von Joan Simun Edmundsson eiskalt aus. Ein verunglückter Rückpass des 28-Jährigen leitete die Führung der Gäste ein (15.). 


Dudziak verpasst den zweiten Treffer


Bielefeld war nach dem Rückstand um eine Antwort bemüht. Klos fand zweimal in Heuer Fernandez seinen Meister (20., 33.). Nach gut einer halben Stunde ließ Jeremy Dudziak die große Chance auf das 0:2 liegen und setzte seinen Abschluss links am Tor vorbei (34.). Nach unterhaltsamen 45 Minuten ging es mit der knappen Führung für die Hamburger in die Halbzeitpause. 


Nach Wiederanpfiff erwischte Bielefeld den besseren Start. Klos war nach einem Eckball zur Stelle und traf per Kopf zum Ausgleich (50.). Der HSV war nach dem Gegentreffer um Ordnung bemüht und strahlte kaum noch Torgefahr aus. Die Hausherren hatten nun mehr von der Partie, erspielten sich allerdings zunächst kaum zwingende Torchancen. Die Abschlüsse von Andreas Voglsammer (70.) und Klos (73.) verfehlten ihr Ziel.


Spannende Schlussphase

In den letzten Minuten wurde es noch einmal auf beiden Seiten brandgefährlich. Nach einer Flanke kam Klos im Strafraum völlig unbedrängt zum Kopfball, setzte diesen jedoch zu zentral aufs Tor (80.). Auf der Gegenseite traf Dudziak mit einer sehenswerten Volleyabnahme die Latte (86.). Letztendlich blieb es beim 1:1-Unentschieden.