​Am Sonntagabend stand in der Premier League ein absolutes Topmatch an: Manchester United empfing die Reds vom FC Liverpool. ​Am Ende der Partie stand ein leistungsgerechtes 1:1 - zusammen mit Opta zeigt euch 90min die Daten und Fakten der Begegnung.


  • Für ​Liverpool bedeutete das Remis das Ende einer Serie: Zuvor konnte das Team von Jürgen Klopp saisonübergreifend 17 Ligaspiele in Folge (!) für sich entscheiden. Hätten die Reds auch in Manchester gewonnen, hätte man den Premier-League-Rekord eingestellt.

  • Kein Team hat in dieser Saison mehr Punkte nach einer Führung verloren als United: Insgesamt ließen die Red Devils so bereits acht Zähler liegen - zusammen mit Aufsteiger Aston Villa der Höchstwert.

  • Am Sonntagabend verzeichnete ​Manchester mit 32,1% den zweitniedrigsten Ballbesitzanteil in einem Premier-League-Heimspiel seit der Saison 2003/04; nur im März 2018 war es noch ein bisschen weniger: 32,06% - ebenfalls gegen Liverpool.

  • Durch das 1:1 machte sich ein eindeutiger Trend zwischen den beiden Klubs bemerkbar: Von den letzten sieben Vergleichen endeten fünf mit einem Unentschieden! Die anderen beiden Partien konnte jede Mannschaft je einmal für sich entscheiden.

  • Mit Marcus Rashford und Adam Lallana waren zwei Engländer die Torschützen der Partie - dass für jedes Team ein englischer Spieler einnetzen konnte, war zuletzt im November 2001 der Fall gewesen (damals: David Beckham und Michael Owen).

  • In seiner noch jungen Karriere konnte Rashford bislang 31 Premier-League-Tore erzielen - elf (und somit 35%) davon waren in Duellen mit 'Big Six'-Kontrahenten.

  • Ein sehr interessanter Fakt: Ole Gunnar Solskaer ist der einzige Trainer der ​Premier League, gegen den Jürgen Klopp mehr als einmal angetreten ist und nicht gewinnen konnte (zwei Remis).

  • ​Seit Beginn der letzten Saison hat der FC Liverpool in 28 (!) Ligaspielen in der Schlussviertelstunde getroffen - Bestwert!