​In dieser Woche steht in der ​Champions League der dritte Spieltag auf dem Programm. Während ​Bayer 04 Leverkusen und der ​FC Bayern München am Dienstagabend auswärts ran müssen, ist ​RB Leipzig einen Tag später im eigenen Stadion gefordert. ​Borussia Dortmund ist derweil in Mailand zu Gast. Wir haben die vier Partien der deutschen Klubs genauer unter die Lupe genommen.


Atletico Madrid vs. Bayer 04 Leverkusen

Denkbar schlecht ist die Werkself in die Gruppenphase gestartet. Nach den Niederlagen gegen Lokomotive Moskau (1:2) und Juventus Turin (0:3) brauchen die Rheinländer ein kleines Fußballwunder, um das Achtelfinale noch zu erreichen. Für Bayer geht es in den verbleibenden vier Partien wohl nur noch darum, sich im Rennen um Platz drei gegen Lokomotive Moskau durchzusetzen, um international zu überwintern. 


Mit dem Auswärtsspiel in Madrid wartet auf die Mannschaft von Cheftrainer Peter Bosz eine äußerst undankbare Aufgabe. Nach der jüngsten 3:0-Niederlage gegen ​Eintracht Frankfurt werden sich die Rheinländer deutlich steigern müssen, um Atletico (vier Punkte) Paroli bieten zu können. Bosz muss vor allem die Defensive stabilisieren, wenn man in der spanischen Hauptstadt bestehen will. Die Rückkehr von Jonathan Tah und Lars Bender in die Startelf dürfte deshalb die logische Konsequenz sein, zumal Wendell verletzt ausfällt. 


Olympiakos Piräus vs. FC Bayern München

Der FC Bayern kann in der Champions League eine beeindruckende Bilanz vorweisen. Nach zwei Spieltagen führt der deutsche Rekordmeister die Gruppe B mit sechs Punkten sowie einem Torverhältnis von 10:2 an und hat den Gruppensieg fest im Blick. Deutlich schlechter lief es zuletzt in der Bundesliga. Nach der überraschenden 2:1-Niederlage gegen die ​TSG 1899 Hoffenheim vor der Länderspielpause wollten die Bayern am Wochenende die Tabellenführung zurückerobern. 


In Augsburg kam die Mannschaft von Cheftrainer Niko Kovac trotz zahlreicher Großchancen allerdings nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus, wodurch beim deutschen Rekordmeister weitere Unruhe aufkam. In Piräus gilt es für die Münchner, ein Ausrufezeichen zu setzen und das Ruder wieder herumzureißen. Andernfalls könnte es für Kovac ungemütlich werden. 


Beginnt Müller?


Olympiakos trotzte Tottenham Hotspur zu Hause ein 2:2-Unentschieden ab und sollte deshalb keinesfalls unterschätzt werden. Mit Blick auf das straffe Programm der nächsten Wochen könnte Kovac dem einen oder anderen Spieler eine Pause gönnen, wodurch Thomas Müller in die Startelf rotieren könnte.


RB Leipzig vs. Zenit St. Petersburg

Die Roten Bullen finden sich in der Gruppe G mit drei Punkten auf Platz drei wieder. Nach der Niederlage in Lyon gilt es für RB-Coach Julian Nagelsmann und seine Mannschaft, den Schalter wieder umzulegen. Trotz ansprechender Leistungen wartet RB Leipzig mittlerweile seit vier Pflichtspielen auf einen Sieg. Ein Heimerfolg gegen St. Petersburg dürfte auch für die Bundesliga einen zusätzlichen Schub geben. 


Vor heimischem Publikum gehen die Sachsen als leichter Favorit in die Partie. Ruft die Nagelsmann-Elf ihr volles Potenzial ab, dürfte den drei Punkten nichts im Wege stehen. Gegen die technisch versierten und stets torgefährlichen Gäste steht auch die RB-Defensive in der Pflicht. Am Wochenende gewann Zenit die Generalprobe in der Liga gegen FK Rostov mit 6:1. Als dreifacher Torschütze glänzte dabei Artem Dzyuba.


Inter Mailand vs. Borussia Dortmund

Nach drei Unentschieden infolge gab es für den BVB in der Bundesliga wieder einen Dreier zu bejubeln. Am Samstagabend setzte sich Dortmund im Topspiel gegen ​Borussia Mönchengladbach dank eines Treffers von Marco Reus mit 1:0 durch und kletterte damit in der Tabelle auf Platz vier. Der Einsatz von Reus löste allerdings nicht ​nur bei vielen eigenen Fans Kopfschütteln aus. Der Kapitän hatte noch mit den Folgen eines grippalen Infekts zu kämpfen. Ob der Nationalspieler am Mittwoch wieder bei vollen Kräften ist, bleibt abzuwarten. 


In Mailand hat der BVB die Chance, einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale zu machen. Mit einem Sieg würde man den Vorsprung auf den italienischen Traditionsklub auf sechs Zähler ausbauen und sich mit dem ​FC Barcelona, gegen den man im Hinspiel trotz zahlreicher Großchancen nicht über ein torloses Remis hinauskam, ein heißes Duell um den Gruppensieg liefern. Die Buchmacher rechnen am Mittwochabend mit einer Partie auf Augenhöhe.