Im Winter wird ​Schalke 04 den zweiten Anlauf in der Stürmersuche wagen. Nachdem man im Sommer keinen weiteren Mittelstürmer hat verpflichten können, soll es nun klappen. Dabei könnte der Blick nach Südamerika gewandert sein, und zwar zu Gabriel 'Gabigol' Barbosa.


Auf Schalke hätte man im Sommer gerne noch einen weiteren Stürmer verpflichtet. Auch, weil man Ahmed Kutucu und Mark Uth womöglich eher hinter der Sturmspitze einplant und man neben ​Guido Burgstaller noch eine weitere Alternative haben wollte. Am Ende scheiterte es augenscheinlich vor allem am zu kleinen Budget - ​im Winter wird man einen erneuten Versuch angehen


Angeblich "fortgeschrittene Gespräche" mit Inter Mailand - Barbosa-Berater dementiert


Wie die italienische Sport Mediaset berichtet, sollen die S04-Verantwortlichen in bereits fortgeschrittenen Gesprächen mit Inter Mailand sein. Demnach soll man Interesse an Gabriel Barbosa zeigen. Der 23-Jährige ist seit Januar an Flamengo ausgeliehen, wo er momentan auf 19 Tore in 19 Spielen kommt. Seit 2016 ist er bei Inter, wurde jedoch immer wieder verliehen. 


Auch wenn er den Königsblauen womöglich gut zu Gesicht stehen würde, scheint das Gerücht eher wenig Wahrheitsgehalt zu haben. Mailand scheint nämlich um die 30 Millionen Euro als Ablösesumme anzuvisieren, das wäre schlicht nicht machbar für Schalke. Eine erneute Leihe wäre womöglich eine Option. Da allerdings sowohl Flamengo, als auch Crystal Palace Interesse an einer festen Verpflichtung Barbosas zeigen sollen, scheint auch diese Option hinfällig.


Wagner Ribeiro, Berater von 'Gabigol', erklärte gegenüber ESPN Brasil auch, dass er nichts vom angeblichen Schalker Interesse wisse. Auch wenn der Brasilianer sicher eine interessante und vielversprechende Möglichkeit wäre, den Sturm aufzubessern, wird sich der S04 an anderen Stellen nach Verstärkung umsehen müssen.