Raphael Guerreiro hat seinen Vertrag beim BVB wie erwartet verlängert. Der portugiesische Nationalspieler unterzeichnete am Donnerstag ein bis 2023 gültiges Arbeitspapier. Ursprünglich wäre sein Vertrag am Saisonende ausgelaufen.

Im Sommer sah es lange danach aus, dass Raphael Guerreiro den BVB verlassen würde. Dann wendete sich jedoch das Blatt und der portugiesische Nationalspieler entschied sich für einen Verbleib in Dortmund. Nachdem sich die offizielle Verkündung der Vertragsverlängerung etwas in die Länge gezogen hat, hat Guerreiro am Donnerstag seine Unterschrift unter einen neuen Vertrag gesetzt.


Zorc: Guerreiro ein "erstklassiger Fußballer"


Bis 2023 hat sich Guerreiro nun an den BVB gebunden, damit kann der Bundesligist für noch mindestens zwei weitere Spielzeiten mit dem 25-Jährigen planen. "Raphael ist ein international erfahrener und technisch erstklassiger Fußballer", verkündete Sportdirektor Michael Zorc im Zuge der Vertragsverlängerung. "Borussia Dortmund ist ein großartiger Verein, in dem ich mich - mit meiner Familie - seit drei Jahren sehr wohlfühle", sagte der portugiesische Europameister. Guerreiro kam in dieser Saison in bislang acht Pflichtspielen zum Einsatz und zählt zum erweiterten Kreis der gesetzten Stammspieler.