​Der ​FC Bayern München kann nach der Länderspielpause wohl wieder auf Leon Goretzka und David Alaba zurückgreifen. Das Duo kehrte am Dienstag laut Bild ins Mannschaftstraining des Rekordmeisters zurück.


Mitte September hatte sich Goretzka bei der Nationalmannschaft eine Oberschenkelverletzung zugezogen, die in der Folge sogar eine kleine Operation notwendig gemacht hatte. Seitdem war der 24-Jährige zum Zuschauen verdammt - doch ein Ende seiner Leidenszeit ist in Sicht. Nachdem Goretzka bereits in der vergangenen Woche erste individuelle Einheiten absolvieren konnte, durfte er am Dienstag erstmals wieder mit seinen Mannschaftskollegen trainieren. 


Goretzka wirkt fit, Alaba lässt Abschlussspiel aus


Laut Bild machte der Ex-​Schalker während der Einheit einen fitten Eindruck, wurde aber zeitweise als freier Mann eingesetzt, um Zweikämpfen noch aus dem Weg zu gehen - eine übliche Herangehensweise.


Ähnlich gut sieht es bei Alaba aus, der sich in der ​Champions League gegen Tottenham einen Haarriss der Rippe zugezogen hatte und ebenfalls zuletzt passen musste. Zwar war der Linksverteidiger in der Länderspielpause zum österreichischen Nationalteam gereist, kam dort nach weiteren Untersuchungen der Ärzte aber nicht zum Einsatz. Die Pause scheint sich auch bei ihm bezahlt gemacht zu haben, denn auch Alaba konnte bis auf das Abschlussspiel mit der Mannschaft trainieren.


Am Wochenende trifft der FC Bayern daheim auf den FC Augsburg - gut möglich, dass Alaba und Goretzka dann wieder im Aufgebot der Münchener stehen.