Der ​FC Schalke 04 ist stark in die Saison gestartet und steht in der Liga so gut wie seit langem nicht mehr da. Ein Garant für den gelungenen Start war dabei Torhüter ​Alexander Nübel. Angesichts der steilen Entwicklung des Youngster fanden auch Bundestrainer Joachim Löw und Bundestorwarttrainer Andreas Köpke nun jede Menge lobende Worte. Eine baldige Nominierung kann der Keeper aber dennoch nicht erwarten.​


Der erst 23-jährige Schlussmann legte in den vergangenen Monaten auf Schalke eine steile Entwicklung hin und ist aus der Startelf der Königblauen seit der vergangenen Rückrunde nicht mehr wegzudenken. Damals hatte Ex-Coach Domenico Tedesco den Mut aufgebracht, den noch unerfahrenen Keeper der langjährigen Nummer Eins Ralf Fährmann vor die Nase zu setzten. Der Youngster zahlte dieses Vertrauen prompt zurück und war in einer enttäuschenden Spielzeit der Schalker noch einer der wenigen Lichtblicke.


Nübel überzeugt auch David Wagner


Als in diesem Sommer David Wagner das Zepter des Cheftrainers von Domenico Tedesco übernahm, war schnell klar, dass sich an der Hackordung nichts verändern würde. Fährmann flüchtete sich daher in ein Leihgschäft mit dem englischen Erstligisten Norwich City und Nübel feilte weiter verbissen an seinem Torhüterspiel - und wurde sogar zum Kapitän der Mannschaft ernannt.


Bei einem Blick auf die bisherigen Statistiken zahlte sich der Fleiß des gebürtigen Paderborners bislang voll aus. So ist er laut Datenerfassung nicht nur in Sachen Strafraumberherrschung einer der besten Torhüter der Liga, sondern vereitelte nach Wolfsburgs Pavao Pervan auch prozentual die meisten Großchancen der Gegner (71,4 Prozent).


Löw und Köpke überschütten Nübel mit Lob


​Bundestrainer Joachim Löw blickt daher dieser Tage mit viel Wohlwollen in Richtung Schalke und lobte den Schalke-Schlussmann im Rahmen der beiden Länderspiele gegen Argentinien und Estland fast schon überschwänglich. Dabei bezeichnete der 59-Jährige den 17-fachen deutschen U21-Nationalspieler laut Sky als "sehr jungen Torhüter, der mittlerweile einen sehr guten Eindruck macht."


Noch konkreter wurde Bundestorwartrainer Andreas Köpke gegenüber der Süddeutschen Zeitung. "Es ist schon sehr, sehr stark, wie er gefühlt aus dem Nichts gekommen ist. Das ging von Null auf Hundert, und er spielt, als ob er schon ewig da spielen würde. Er verliert scheinbar nie die Ruhe", so der Europameister von 1996.


Nationalmannschaft vorerst kein Thema


Da die DFB-Elf in Hinblick auf die Europameisterschaft 2020 aber mit Manuel Neuer und Marc-Andre ter Stegen auf der Torhüterposition exzellent besetzt ist, ​wird sich Nübel wohl noch eine Weile gedulden müssen, bis er auch in der A-Nationalmannschaft seinen Hut in den Ring werfen darf.


Das Spielerprofil von Alexander Nübel:

Position​TW​
​Alter​23
​Markwert​12 Mio. Euro
​Vertragslaufzeit​30.06.2020
​Schalke-Spiele​32
​Schalke-Spiele ohne Gegentor​12


(Marktwert laut transfermarkt.de)


Eine baldige Berufung sei laut Köpke daher vorerst nicht angedacht, zumal mit Kevin Trapp und Bernd Leno bereits zwei weitere Keeper mit jeder Menge internationaler Erfahrung einen Zweikampf um den Platz des dritten Torhüters ausfechten. Angesichts der ohnehin nach dem ​Zwist zwischen Neuer und ter Stegen angespannten Lage im deutschen Gehäuse, wollen die Entscheider daher kein weiteres Thema aufmachen und sehen hiefür laut Köpke ohnehin "keine Notwendigkeit".