​Die Kaderplaner von ​Borussia Dortmund konnten im Sommer spektakuläre Transfers eintüten. Da es für die Entwicklung einer Mannschaft aber mindestens genau so wichtig ist, gestandene Spieler zu halten, verständigten sich die BVB-Bosse bereits vor Wochen mit ​Raphael Guerreiro auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung. Die offizielle Bestätigung lässt aus juristischen Gründen aber weiterhin auf sich warten.


Bereits vor knapp einem Monat hatte Sportdirektor Michael Zorc öffentlich erklärt, dass man mit dem 25-jährigen Mittelfeldspieler eine grundsätzliche Einigung erzielt und man sich dabei auf eine ​Vertragsverlängerung bis 2023 verständigt habe. "Es gibt nur noch einige Details zu klären. Ich bin mir relativ sicher, dass wir das hinbekommen", wird der 57-Jährige in einem Beitrag der Ruhr Nachrichten zitiert.


Bestätigung nur eine Frage der Zeit


Obwohl seit diesem Statement nun bereits mehrere Wochen vergangen sind und die Dortmunder noch immer keine offizielle Bestätigung veröffentlichten, steht die Entscheidung dem Bericht zufolge nicht auf der Kippe. So soll die Verzögerung nicht etwa auf Nachverhandlungen zurückzuführen sein, sondern sei vielmehr durch "juristische Formalitäten" zu erklären. Konkretere Details liegen bis dato aber nicht vor.


Darüber hinaus spekuliert die Lokalzeitung, dass sich die Anhänger der Schwarz-Gelben voraussichtlich nicht mehr allzu lange gedulden müssen, bis der Deal endgültig unter Dach und Fach gebracht wird. So sei "spätestens nach der Länderspielpause" mit einer offiziellen Bestätigung seitens des BVB zu rechnen.


Guerreiro besticht durch Vielseitigkeit


Eine Bekanntmachung der Vertragsverlängerung würde eine lange Zitterpartie zu einem guten Ende bringen. Schließlich galt der portugiesische Nationalspieler noch in der Saisonvorbereitung als ein potenzieller Wechselkandidat und stand beim BVB auf dem Abstellgleis. Erst nachdem kein zahlungskräftiger Abnehmer gefunden werden konnte, setzte bei Klub und Spieler ein Umdenken ein.


Das Spielerprofil von Raphael Guerreiro

​PositionLM/LV​
​Alter​25
​Marktwert​25 Mio. Euro
​Vertragslaufzeit​30.06.2020
​BVB-Spiele​90
​BVB-Scorerpunkte​33

(Marktwert laut transfermarkt.de)


Beide Seiten näherten sich sukzessive wieder näher aneinander an und auch Cheftrainer Lucien Favre erkannte, wie wichtig der Linksfuß auch in dieser Spielzeit und trotz aller namhaften Verstärkungen noch sein kann. Dabei profitiert der gelernte Mittelfeldspieler vor allem auch von seiner großen taktischen Variabilität und kam in der aktuellen Saison bereits in drei verschiedenen Position, darunter auch ​vermehrt auf der linken Abwehrseite, zum Einsatz.