​Der AC Mailand hat sich nach nur sieben Spieltagen von Trainer Marco Giampaolo getrennt. Nachfolger des 52-Jährigen soll Stefano Pioli werden.


Dass Giampaolo die Länderspielpause als Trainer der Rossoneri nicht überstehen würde, hatte sich bereits in den vergangenen Stunden abgezeichnet. Trotz eines (glücklichen) 2:1-Siegs beim FC Genua entschieden die ​Milan-Bosse, die Reißleine zu ziehen und Giampaolo vor die Tür zu setzen. Zu dürftig waren die Vorstellungen der Mailänder seit Saisonbeginn gewesen, als dass man Giampaolo (der erst im Sommer von Sampdoria gekommen war) zutraute, das Ruder noch herumreißen zu können.


Als neuen Trainer wird Milan aber nicht - ​wie gestern berichtet - Luciano Spalletti vorstellen, sondern laut übereinstimmenden Berichten Stefano Pioli. Der ehemalige Coach von Inter und AC Florenz war seit April diesen Jahres ohne Job - am Nachmittag sollen letzte Vertragsdetails geklärt werden, ehe Pioli bei Milan vorgestellt wird.

​​Spalletti war eigentlich der Wunschkandidat der Mailänder gewesen, konnte sich mit Inter Mailand (wo er noch bis 2021 unter Vertrag steht) aber nicht über die Konditionen einer vorzeitigen Vertragsauflösung einigen.