​Borussia Dortmund muss im kommenden Ligaspiel gegen Borussia Mönchengladbach wohl auf Lukasz Piszczek verzichten. Der Routinier zog sich am vergangenen Wochenende einen Faserriss zu.


Beim 2:2 gegen den SC Freiburg musste Piszczek bereits nach einer Viertelstunde angeschlagen vom Feld. Nach eingehenden Untersuchungen gab der ​BVB am Montag bekannt, dass der Rechtsverteidiger gegen die Breisgauer einen Faserriss erlitten hat.


Piszczek fehlt dem BVB für zwei Wochen


Die Ausfallzeit beim Polen wird auf zwei Wochen beziffert - damit wird ein Einsatz im Spitzenspiel gegen den Tabellenführer aus ​Gladbach (Samstag, den 19. Oktober) sehr eng. Gerade im Hinblick auf die nachfolgenden Spiele (u.a. Champions League gegen Inter und Revierderby gegen ​S04) scheint es sinnvoller, den 34-Jährigen nicht vorschnell wieder einzusetzen.


Mit Achraf Hakimi oder auch Mateu Morey hat die schwarz-gelbe Borussia zwei junge, dafür aber hochtalentierte Alternative für die Position hinten rechts parat.