Durch einen Infekt verlor Matija Nastasic am dritten Spieltag gegen ​Hertha BSC seinen Stammplatz, der zurzeit von Salif Sané und Benjamin Stambouli blockiert wird. Nun verzichtet der Serbe auf die anstehende Länderspielreise, weil er sich auf ​Schalke seinen Platz zurückerobern möchte.


Ende August plante Matija Nastasic bereits sein ​Comeback zur serbischen Nationalmannschaft. Mit Ex-Trainer Mladen Krstajic hatte er sich verworfen, sodass der S04-Innenverteidiger in der Nationalelf vorübergehend keine Rolle spielte. Unter Ljubisa Tumbakovic hingegen ist er wieder eingeplant, doch verzichtet er nun auf die anstehenden Länderspiele.


Nastasic: verlorenen Stammplatz zurückerobern


Das berichtet der kicker. Das macht Nastasic, weil er sich seinen über die letzten Jahre unangetasteten Stammplatz wiederholen möchte. Durch einen Infekt musste er am dritten Spieltag gegen Berlin aussetzen, sodass Sané und Stambouli übernahmen. David Wagner erklärte die Situation damals so, dass diese beiden durch ihre gute Form derzeit die Nase vorne haben und es lediglich aufgrund des Ausfalls zu dieser Art Wechsel kam. 


Die Möglichkeit, sich jederzeit an einem der beiden vorbeizuspielen und zu trainieren, möchte der 26-Jährige nun nutzen. "Matija wäre eingeladen gewesen, aber er will bei uns trainieren und sich bei uns beweisen", so Sascha Riether, Schalkes Team- und Profi-Koordinator. Nastasic wird somit die Spiele gegen Paraguay (Testspiel) und gegen Litauen (EM-Qualifikation) verpassen.


Aus Sicht von Königsblau ein gutes Beispiel dafür, dass der Konkurrenzkampf wieder vorhanden ist - und das Team endlich auch wieder antreibt. In der Innenverteidigung gibt es neben Nastasic ja auch noch einen gewissen Ozan Kabak, der auf seinen ersten Startelfeinsatz brennen dürfte...