​Am Samstagabend gelang dem AC Mailand ein 2:1-Auswärtserfolg beim FC Genua - soweit, so normal hört sich das an. Das ​Serie-A-Spiel war aber an Kuriositäten kaum zu überbieten. Die Highlights einer verrückten Partie im Video:


Los ging es mit einem Freistoßtreffer von Lasse Schöne. Der Däne war im Sommer für schlappe 1,5 Millionen Euro von Ajax nach Italien gewechselt. Sein Ball veränderte leicht die Flugkurve, Ex-Bayern-Keeper Pepe Reina sah dennoch sehr schlecht aus und ließ den Ball durch die Finger gleiten.


Verrückte zweite Halbzeit


In Durchgang zwei nahm die verrückte Partie dann weiter ihren Lauf: Nach einem Foul von Leo Duarte wird neben dem Platz diskutiert, Auswechselspieler Saponara kassierte die rote Karte, obwohl der Genua-Spieler nicht im Einsatz war.


Theo Hernandez, der Bruder von Bayerns Lucas Hernandez, sorgte wenig später für den Ausgleich. Es folgte der zweite Platzverweis für Genua - dieses Mal für einen Spieler auf dem Feld: Davide Biraschi von Genua musste mit glatt Rot duschen gehen. Sein Handspiel wurde nachträglich vom VAR überführt - Elfmeter Milan. Franck Kessie verwandelte zu Milans Führung.


Danach sorgte Davide Calabria wieder für personelle Gleichzahl auf dem Platz. Sein Trikothalten bewertete Schiedsrichter Mariani als taktisches Foul und zückte Gelb-Rot.


Beinahe hätte es in der Schlussphase noch den Ausgleich gegeben. Kouamés Schwalbe wurde mit Elfmeter belohnt, Schöne scheiterte aber dieses Mal an Reina.


In der Nachspielzeit zog dann auch ein Milan-Auswechselspieler bei der Platzverweis-Flut nach. Samu Castillejo sah Rot vom Schiedsrichter ebenfalls Rot.