Die Personalsituation beim SV Werder Bremen hat sich nach einigen Wochen nun deutlich entspannt, manche Akteure kehrten in den vergangenen Tagen auf den Trainingsplatz zurück oder gaben bereits ihr Comeback. Trotzdem gibt es weitere Langzeitausfälle, zu einem von ihnen äußerte sich Trainer Florian Kohfeldt nun explizit.


Milot Rashica stand am vergangenen Wochenende wieder in der Startelf, Miloš Veljković saß auf der Bank. Bei Sebastian Langkamp und Niklas Moisander macht die Regenration ebenfalls gute Fortschritte, auch Neuzugang Ömer Toprak befindet sich auf dem Weg der Besserung und steht womöglich im nächsten Spiel zur Verfügung.


Werder: Fast alle Innenverteidiger sind bald fit


Die Personalsorgen in Bremen werden also zunehmend weniger, auch wenn weiterhin einige Akteure ausfallen. Langkamp zum Beispiel zog sich in den vergangenen Tagen einen Hexenschuss zu, wird dadurch aber nur kurz ausfallen. Wie Toprak könnte er sein Comeback gegen ​Frankfurt feiern. Damit werden seit Wochen wieder nominelle ​Bundesliga-Innenverteidiger im Kader stehen.


Ob Niklas Moisander ebenfalls ein Teil des Aufgebots sein wird, ist noch fraglich. Weiterhin hat der etatmäßige Kapitän seine Muskelverletzung noch nicht auskuriert, zumindest nach der bald anstehenden Länderspielpause wird er sicher zurück erwartet. Damit kehrt nicht nur viel Qualität, sondern auch eine enorme Erfahrung zurück.


Gegen die Eintracht werden aber insgesamt fünf Akteure definitiv nicht dabei sein, die Liste der Langzeitverletzten ist weiterhin stattlich. Kevin Möhwald und Fin Bartels fallen durch eine Operation am Knie beispielsweise noch bis zur Rückrunde aus, dagegen gibt es bei einem Leistungsträger vielversprechende Neuigkeiten.


Neuer Stand bei Augustinsson


Den schwedischen Linksverteidiger Ludwig Augustinsson setzte eine komplizierte Knieverletzung zu, große Teile der Vorbereitung und den Saisonstart verpasste er damit komplett. Zwischenzeitlich musste die Blessur sogar operiert werden, um eine gute Heilung zu garantieren. Nun sprach Trainer Florian Kohfeldt über die Regenerierung des Profis und macht den Anhängern Hoffnung.


Wie der Übungsleiter berichtet, könnte Augustinsson noch in diesem Kalenderjahr seine Rückkehr feiern. "Ich hoffe, dass er Ende November zurück ist und noch vor Weihnachten ein paar Spiele für uns machen kann", so der Trainer im Weserkurier. Momentan befindet sich der Akteur in Schweden und absolviert ein Rehaprogramm, in wenigen Wochen soll er nach Bremen zurückkehren.


Weniger gut sieht der Stand dagegen weiterhin bei den Angreifern aus. Allen voran Niclas Füllkrug wird den Bremern noch lange fehlen, nach seinem Kreuzbandriss ist ein Comeback in der Hinrunde nicht wahrscheinlich. Deutlich früher wird dagegen Yuya Osako zurückerwartet. Der Japaner macht nach seiner Oberschenkelverletzung gute Fortschritte und soll in etwa einem Monat wieder zur Mannschaft stoßen.


Der Stand bei den Bremer Verletzten:

SpielerPositionVerletzungVrstl. Rückkehr
Ömer ToprakIVMuskelfaserriss1 Woche
Sebastian LangkampIVHexenschuss1-2 Wochen
Niklas MoisanderIVMuskelverletzung2-3 Wochen
Ludwig AugustinssonLVKnie-OPEnde November
Kevin MöhwaldZMKnie-OPRückrunde
Yuya OsakoSTOberschenkelverletzungBeginn November
Niclas FüllkrugSTKreuzbandrissRückrunde
​Fin BartelsST​Knie-OP​Unbekannt (Rückrunde)​