Unter David Wagner erlebt der ​FC Schalke 04 einen echten Wandel. Am Samstag stieß Königsblau RB Leipzig überraschend von der Tabellenspitze, feierte in der Bundesliga den vierten Sieg in Serie und kletterte auf Platz drei. Mannschaft und Trainer passen zusammen, Gerüchte über weitere Transfers gibt es dennoch. Die neusten Spekulationen werden im Folgenden unter die Lupe genommen.


Sonny Kittel

Sonny Kittel

Sonny Kittel ist einer der Überflieger der 2. Bundesliga. Der 26-Jährige, der nach dem missglückten Durchbruch bei Jugendverein Eintracht Frankfurt im Sommer 2016 zum FC Ingolstadt wechselte, schloss sich in diesem Jahr dem Hamburger SV an und zählt zu einem der Schlüsselspieler von Dieter Hecking.

Im flexiblen 4-3-3 ist Kittel je nach Bedarf auf der Acht oder dem linken Flügel zu finden, glänzt mit seinem Spielverständnis aber auf beiden Positionen. Nach acht Spieltagen steht er bei vier Toren und zwei Vorlagen, aus der Startelf ist er längst nicht mehr wegzudenken.


Laut einer Meldung von Sky soll S04-Chefscout Seppo Eichkorn den 26-Jährigen beim 2:2 gegen Jahn Regensburg am Samstag beobachtet haben. David Wagner entscheidet sich je nach Gegner entweder für ein 4-2-3-1 oder 4-4-2, das sowohl mit einer flachen Mittelfeldreihe als auch mit einer Raute praktiziert wird. Überflieger Amine Harit ist überwiegend im offensiven Mittelfeld gesetzt, kann wie Kittel aber auch auf den Außen eingesetzt werden.

​Mit Rabbi Matondo und Benito Raman besitzt Wagner allerdings bereits zwei weitere Optionen für den linken Flügel, rechts erhält zumeist Daniel Caligiuri den Vorzug. Dessen Vertrag endet 2020, bezogen auf eine mögliche Verlängerung bleibt es seit Wochen verdächtig ruhig. 

​Allerdings hat Kittel an der Elbe einen Vertrag bis 2023 unterschrieben und käme wohl nur für einen Transfer in Frage, wenn seine Leistungen konstant anhalten und der HSV erneut den Aufstieg verpassen sollte. Nach acht Spieltagen liegen die Hanseaten auf dem zweiten Tabellenplatz, vor den Partien am Sonntag beträgt der Vorsprung auf die Nicht-Aufstiegsplätze fünf Punkte. Trotz des jüngsten Remis gegen Regensburg ist alles im Lot - an einen Transfer von Kittel ist somit vorerst nicht zu denken.


Abdulkadir Parmak

Cucu,Abdulkadir Parmak

Im Sommer wurden sich der FC Schalke und Werder Bremen über einen Transfer von Nabil Bentaleb nicht einig, nun buhlen beide Vereine angeblich um Abdulkadir Parmak vom türkischen Erstligisten Trabzonspor, wie die türkische Tageszeitung Aksam vor etwa drei Wochen berichtete. 

​Der 24-Jährige ist auf der Acht zuhause, kann aber auch als Zehner oder im linken Mittelfeld agieren. Parmak wechselte 2011 in die Nachwuchsabteilung von Trabzon, nach einigen Leihgeschäften entwickelte er sich in der Rückrunde der abgelaufenen Saison zum Stammspieler.

​Ein Transfer wäre wohl aber nur im Falle eines Abgangs von Nabil Bentaleb vorstellbar, denn großer Bedarf herrscht in der Mittelfeldzentrale von Königsblau nicht. Weston McKennie ist ohnehin gesetzt, Omar Mascarell blüht unter Wagner auf und auch Suat Serdar wird immer wichtiger. Mit Nassim Boujellab und Levent Mercan stehen zudem zwei Eigengewächse hinten an und wittern ihre Chance, sollte einer der drei Hauptakteure ausfallen. ​Der aussortierte Bentaleb wurde dagegen nicht ein einziges Mal für den Kader nominiert. 


Alexander Nübel

Alexander Nuebel

Viel spekuliert wird vor allem über die Zukunft von Alexander Nübel. Der 22-Jährige ist seit der Rückrunde der abgelaufenen Saison die Nummer eins, wurde in diesem Sommer zum Mannschaftskapitän ernannt und stellte seinen Wert beim 3:1-Sieg in Leipzig trotz seines Patzers beim Gegentor noch einmal unter Beweis.


Sein Vertrag endet 2020, bei der Entscheidung über seine sportliche Zukunft lässt sich Nübel Zeit. Laut einem Bericht der BILD sollen die Leipziger im Sommer 13 Millionen Euro geboten haben und galten zuletzt auch als potentieller Abnehmer im kommenden Jahr, allerdings werde sich der U21-Torhüter den Sachsen nicht anschließen. 


Peter Gulacsi hat seinen Vertrag am Cottaweg kürzlich bis 2023 verlängert, angeblich wird Nübel auch vom FC Bayern umworben. Dort ist Manuel Neuer wohl auch über 2020 hinaus gesetzt; Nübel dürfte wohl kaum den Anspruch besitzen, wieder auf der Bank Platz zu nehmen.


Ein Verbleib auf Schalke wäre aktuell durchaus realistisch - es sei denn, ein namhafter Klub aus dem Ausland würde vorstellig. Bis zu einer Entscheidung werden aber noch viele Wochen vergehen.