​Für Ralf Fährmann stand am gestrigen Nachmittag das Ligadebüt für Norwich City an. Die Leihgabe von ​Schalke 04 ersetzte den verletzten Tim Krul, doch nur nach wenigen Minuten war sein Einsatz wieder beendet. Der 31-Jährige musste aufgrund einer Verletzung ausgewechselt werden. 


Das Kalenderjahr 2019 verlief für Ralf Fährmann mehr als unglücklich. Zu Beginn der Rückrunde verlor er bei den Königsblauen seinen Stammplatz an Alexander Nübel, seitdem musste er sich mit der Reservistenrolle begnügen. Im Sommer folgte dann der Wechsel per Leihe nach Norwich, der ​Premier-League-Aufsteiger plante den langjährigen Leistungsträger als Konkurrent von Tim Krul ein.


Hinter Krul kam der Schlussmann bisher erst auf einen Einsatz. Im Ligapokal stand er zwischen den Pfosten, konnte die 0:1-Niederlage gegen Crawley Town aber nicht verhindern. In der Liga musste sich der Keeper noch gedulden. Gegen Crystal Palace kam er gestern allerdings zum langersehnten Debüt, Fährmann ersetzte den verletzten Tim Krul.


Leistenverletzung nach wenigen Minuten


Doch der erste Einsatz in der Premier League verlief sehr unglücklich. ​Während den ersten Aktionen zeigte er sich stabil, doch nach zwanzig Minuten bekam Palace einen Elfmeter zugesprochen. Luka Milivojević verwandelte eiskalt zur 1:0-Führung, für Fährmann kam es aber noch schlimmer. Durch eine falsche Bewegung konnte der Schlussmann nicht weiter machen und wurde kurz nach dem Gegentreffer ausgewechselt. 


Der Guardian berichtet nun von einer Verletzung an der Leiste, die den Schlussmann zumindest für die nächsten Tage außer Gefecht setzen wird. Wer am kommenden Wochenende im Kasten stehen wird ist deswegen noch unklar.