​Vor vielen Jahren galt er als das größte Talent, welches der europäische Fußball zu bieten hat. Doch die großen Erwartungen konnte der Norweger nie erfüllen, bei ​Real Madrid stand er vor dem Aus. Nach der dritten Leihe und sportlichen Rückschlägen hat sich der 20-Jährige gefangen und ist stark wie seit langem nicht. Für eine Rückkehr zu Real könnte es schon bald reichen.


Mit nur 16 Jahren und sechs Monaten wurde Martin Ödegaard bei den Königlichen zum Shootingstar. Bereits in jungen Jahren feierte er seinen ersten Einsatz in Spanien und war fortan nicht mehr aus den Berichterstattungen wegzudenken. Doch nach den ersten Spielen war ihm die Unerfahrenheit und der Druck anzumerken. Die starken Leistungen zu Beginn konnte er in Folge nicht bestätigen. 


In der Saison 2015/2016 kam er kein einziges Mal für die Profis zum Einsatz, der tiefe Fall folgte auf den hohen Aufstieg. Es dauerte bis zum Winter 2017, bis der Norweger wieder Hoffnung schöpfen konnte. Zu dieser Zeit wurde er in die niederländische Eredivisie ausgeliehen, die nächsten zwei Jahre stand er bei Heerenveen und Arnheim unter Vertrag.


Rückkehr nach Spanien - Durchbruch als Stammspieler


Immer wieder kehrte er für kurze Zeit nach Madrid zurück, nur um erneut ausgeliehen zu werden. Die letzte Saison in den Niederlanden machte aber bereits große Hoffnungen, ​bei der Vitesse gelangen ihm in 39 Partien 23 Torbeteiligungen. Für den hochkarätigen Kader der Madrilenen reichte es allerdings immer noch nicht, Ödegaard zog es weiter nach San Sebastián.


Mit Real schienen sich der neue Verein und der Profi auf eine Leihe über die kommenden zwei Jahre geeinigt zu haben. Wie As berichtet, ist allerdings vorerst die Rede von einer Saison. Der Zeitpunkt der Rückkehr zu den Königlichen könnte in den nächsten Monaten wahrlich entscheidend werden. Der aktuelle Saisonstart des Norwegers war nämlich mehr als überzeugend.


Bei Real Sociedad lief er bisher in sechs Duellen auf. Dabei stand er stets in der Startelf, als offensiver Mittelfeldspieler verpasste er noch keine einzige Minute. Neben einer starken Spielgestaltung und großem Offensivgeist glänzte er mit zwei Toren und einem wahnsinnig starken Assist gegen Alavés. Sein Wert für die Mannschaft ist jetzt schon enorm, der zweite Tabellenplatz mit Sociedad und eine Stammplatzgarantie in der Nationalmannschaft zeugen von seiner starken Entwicklung.


Neue Chance ab der nächsten Saison?


Die Verantwortlichen von Real beobachten die stetige Steigerung des Norwegers genauestens. Wie die spanische Marca berichtet, gibt es verschiedenste Überlegungen in Bezug auf eine Rückholaktion. ​Möglich ist, dass Ödegaard früher als geplant bereits in der nächsten Saison im Kader der Madrilenen steht. Die fixierte Rückkehr 2021 wäre damit vom Tisch, die weiteren Leistungen werden letztendlich entscheiden.


Von einem Wechsel bereits im Winter wollen die Königlichen eher absehen, für Real Sociedad ist er natürlich ebenfalls von großem Wert. Ab dem Sommer soll er dann allerdings in Madrid eingeplant werden, die Konkurrenzsituation und seine Perspektive könnte im Vergleich zur ersten Chance bei Real anders aussehen. Womöglich ist er in wenigen Monaten bereit, um bei einem der besten Klubs Europas zu bestehen. Momentan macht er alle Beteiligten glücklich, schon bald könnte er die ganze Welt endlich von sich überzeugen.