In der Benteler-Arena des SC Paderborn treffen am Samstagnachmittag David und Goliath aufeinander: ​Die Ostwestfalen empfangen den FC Bayern. SCP-Trainer Steffen Baumgart will auch gegen die Münchner an seiner offensiven Spielweise festhalten und nach drei Erfolgen als Spieler nun auch als Trainer gegen den Rekordmeister eine Überraschung feiern. Mit Hilfe der von Opta zur Verfügung gestellten Daten wirft 90min einen genaueren Blick auf die bevorstehende Begegnung.


An diesem Wochenende treffen beide Klubs erst zum fünften Mal in der Historie aufeinander. Erstmals begegneten sich der SC Paderborn und der ​FC Bayern in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals in der Saison 2001/02, damals setzten sich die Münchner mit 5:1 durch. Auch die drei folgenden Duelle gewann der Branchenprimus, ein Treffer blieb dem Außenseiter aus Paderborn jeweils verwehrt.


SC Paderborn vs. Bayern München - die direkten Duelle im Überblick

​DatumErgebnis​
​27.08.2001, 1. Hauptrunde DFB-PokalPaderborn 1:5 Bayern​
​23.09.2014, 5. Bundesliga-Spieltag​Bayern 4:0 Paderborn
​21.02.2015, 22. Bundesliga-SpieltagPaderborn 0:6 Bayern​
​06.02.2018, Viertelfinale DFB-PokalPaderborn 0:6 Bayern​

Die Torbilanz von 1:21 Toren spricht nicht gerade für die Ostwestfalen, jedoch taten sich die Bayern zuletzt in der Fremde schwer. Nur zwei der saisonübergreifend vergangenen sechs Auswärtsspiele wurden gewonnen: Energie Cottbus musste sich im DFB-Pokal geschlagen geben, der FC Schalke am zweiten Bundesliga-Spieltag (beide 3:0). Zwei der drei Remis ereigneten sich bei RB Leipzig (0:0 ; 1:1), im Südschlager gegen den 1. FC Nürnberg leistete sich der Rekordmeister am 31. Spieltag der abgelaufenen Saison einen Ausrutscher (1:1) und im ersten Pflichtspiel der neuen Saison setzte sich Borussia Dortmund im Supercup mit 2:0 im Signal-Iduna-Park durch.


Baumgart hat die Bayern schon einmal geärgert


Steffen Baumgart weiß zudem, wie man die großen Bayern ärgert. Als Spieler traf er in der Bundesliga 15 Mal auf den Rekordmeister, feierte dabei immerhin drei Siege. Bemerkenswert: In der Saison 2000/01 gelang Hansa Rostock mit einem 1:0 am siebten Spieltag und einem 3:2 in der Rückrunde eine doppelte Überraschung, Baumgart stand in beiden Partien in der Anfangsformation. In seinem 100. Pflichtspiel als Trainer des SC Paderborn ​würde er wohl zu gerne Sieg Nummer vier feiern.


Alle Augen auf Lewandowski


Wenn da nicht die löchrige Abwehr wäre. Bereits 14 Gegentore hat der Aufsteiger kassiert, nur der FSV Mainz ließ noch mehr zu (15). Mit 16 Toren stellen die Bayern die beste Offensive der Liga, vor allem Robert Lewandowski ist on fire: Der Pole steht bereits bei neun Saisontoren - drei mehr, als die gesamte Paderborner Mannschaft bislang erzielt hat.

FBL-GER-BUNDESLIGA-BAYERN-MUNICH-COLOGNE

Abgesehen vom Supercup hat Robert Lewandowski in jedem Pflichtspiel dieser Saison getroffen, allein in der Bundesliga war der Torjäger neunmal zur Stelle.



Mehr als ein Mal war die Offensive des SCP bislang nur beim 2:3 gegen Bayer Leverkusen am ersten Spieltag zur Stelle. Danach wurde zwar in jeder Partie ein Tor erzielt, mehr aber nicht. 


Dass die Bayern nach 21 ungeschlagenen Spielen gegen das Tabellenschlusslicht der Bundesliga - die letzte Niederlage ereignete sich im März 2008 bei Energie Cottbus (0:2) - als Verlierer vom Platz gehen, erscheint entsprechend unwahrscheinlich. Doch wie Baumgart auf der Pressekonferenz betonte: Erst nach dem Schlusspfiff des Schiedsrichters ist das Spiel zu Ende. "Um 15.30 Uhr ist Anpfiff und es steht 0:0, und dann schauen wir mal, wie es nach 90 Minuten steht", so der 47-Jährige.