​Bei der Auftaktpleite in der Champions League gegen Lokomotiv Moskau hat sich Leon Bailey ​einen Muskelfaserriss zugezogen. Zur Pause musste der 22-jährige Jamaikaner ausgewechselt werden. Verzichten muss ​Bayer Leverkusen auf den Außenstürmer wohl bis nach der Länderspielpause. 


"Ich glaube, dass ich noch drei Spiele verpassen werde. In der Länderspielpause werde ich zurück sein", erklärte Bailey gegenüber dem kicker. Das würde bedeuten, dass die Werkself gegen Augsburg, bei Juventus Turin und gegen RB Leipzig auf Bailey verzichten müsste. 


In der Länderspielpause stehen für Jamaika dann die beiden Nations-League-Duelle gegen Aruba an. Leverkusens Sportdirektor Simon Rolfes hofft, dass Bailey nicht in sein Heimatland fliegen muss: "Das Wichtigste ist, dass er vollständig gesund wird."


Testspiel in der Länderspielpause geplant


Wegen der Abstellungspflicht ist es aber noch fraglich, ob der jamaikanische Verband Bailey für die Spiele am 12. und 15. Oktober beruft. Aus Leverkusener Sicht wäre es von Vorteil, könnte Bailey in Deutschland gezielt an seinem Comeback arbeiten.


Die Werkself spielt derzeit mit dem Gedanken, in der Pause ein Testspiel zu organisieren. Neben Daley Sinkgraven und Mitchell Weiser, die wichtige Spielpraxis erhalten sollen, könnte dann auch ​Joel Pohjanpalo wieder einsteigen und endlich wieder auf dem Platz stehen. Läuft alles nach Plan könnte auch Bailey auf den Platz zurückkehren.