Falsche Neun, hängende Spitze - diese Zeiten sind langsam vorbei. Der klassische Mittelstürmer ist wieder gefragt und da hat die ​Bundesliga einiges zu bieten. Allen voran natürlich Robert Lewandowski, doch auch Dortmunds Paco Alcacer weiß, wo das Tor steht - der Spanier hat allerdings nur den vierthöchsten Marktwert der Liga! (Quelle: Transfermarkt.de)


10. Wout Weghorst 


Der lange Schlacks im Wolfsburger Sturm wird von vielen als klobiger, unbeweglicher und technisch limitierter Stürmer wahrgenommen. Woche für Woche beweist Weghorst jedoch seine Palette an verschiedensten Qualitäten. ​In dieser Bundesligasaison trag Weghorst schon dreimal, bereitete zudem zwei Tore vor. Der 27-Jährige und der VfL Wolfsburg sind auf dem Weg nach oben - wie auch sein Marktwert, der aktuell auf 20 Millionen Euro geschätzt wird.


9. Andre Silva / Jean-Philippe Mateta


Auf dem geteilten neunten Platz finden sich mit einem taxierten Wert von 22 Millionen Euro Frankfurts Neuzugang Andre Silva und Jean-Philippe Mateta wieder. Nur während es bei dem einen (Silva) in den vergangenen Jahren eher bergab ging, ging es für den anderen (Mateta) steil bergauf. So musste Silva im vergangenen Jahr einen Marktwertsturz von zwölf Millionen Euro verkraften, Mateta hingegen steigerte seinen Wert um stolze elf Millionen Euro. In dieser Saison fällt ​der Mainzer bislang aber mit einem Meniskusriss aus. Andre Silva konnte für die Eintracht beim 2:2 gegen den BVB zum ersten mal treffen.


7. Alassane Plea / Kevin Volland


Mit Gladbach geht Alassane Plea in seine zweite Bundesligasaison. ​In seinem ersten Jahr im deutschen Oberhaus gelangen dem Franzosen zwölf Tore, aktuell steht Plea bei zwei Treffern. Trotzdem musste der Stürmer im vergangenen Jahr eine Marktwertkorrektur von acht Millionen Euro über sich ergehen lassen; damit ist Plea aktuell noch 30 Millionen Euro wert. Auf diesen Wert wird auch Kevin Volland beziffert. Der Leverkusener weist damit den höchsten Marktwert seiner Karriere auf, traf in dieser Saison schon zweimal und bereitete zudem drei Treffer vor.


5. Yussuf Poulsen


Dieser Yussuf Poulsen ist ein Phänomen. Mit RB Leipzig spielte er bereits in der dritten Bundesliga und ging den ganzen Weg in die Champions League mit. Er sei zu technisch limitiert, wurde dem Dänen zwischenzeitlich vorgeworfen; doch Poulsen biss sich über seine Physis und seine Mentalität durch und ist aus dem Leipziger Sturm nun nicht mehr wegzudenken. Ein geschätzter Marktwert von 35 Millionen Euro unterstreicht seine immense Entwicklung. Wettbewerbsübergreifend lieferte Poulsen in dieser Saison schon sechs Torvorlagen (1 Tor).

4. Paco Alcacer


In 40 Pflichtspielen für den BVB erzielte Paco Alcacer sagenhafte 26 Treffer. Seine unfassbare Torquote bestätigt er auch in der spanischen Nationalmannschaft: Zwölf Tore erzielte er in 17 Einsätzen für die Nationalauswahl. In der laufenden Saison steht Alcacer bei sieben Toren in acht Pflichtspielen. Und trotzdem wird er nur als viertwertvollster Stürmer der Bundesliga bewertet. Aktuell weist Paco einen Marktwert von 37 Millionen Euro auf. Beim BVB findet der Spanier aber immer weiter in die Spur, ist im Vergleich zur vergangenen Saison deutlich aktiver und mehr ins Spiel der Schwarz-Gelben eingebunden. Geht es für Alcacer so weiter, dürfte sein Marktwert bald auch explodieren.


3. Andrej Kramaric 


Auf 38 Millionen Euro - und damit eine Million Euro mehr als Alcacers - wird derzeit Andrej Kramaric' Martkwert beziffert. Für den Kroaten, der eine bärenstarke Saison 2018/19 spielte (22 Tore, 5 Vorlagen), ist es der höchste Marktwert seiner bisherigen Karriere. Aktuell kommt der 28-Jährige aber nicht zum Zug: eine komplizierte Knieverletzung wirft Kramaric seit einigen Monaten aus der Bahn.


1. Timo Werner / Robert Lewandowski


Auf Platz Eins steht mit einem Marktwert von 65 Millionen Euro selbstverständlich Robert Lewandowski. Den Thron muss er sich allerdings mit Timo Werner teilen. Nach langem Wechsel-Hickhack entschied sich der deutsche Nationalstürmer im Sommer gegen einen Wechsel zum FC Bayern und für einen Verbleib bei RB Leipzig. Die richtige Entscheidung: Mit den Bullen grüßt Werner aktuell von der Tabellenspitze der Bundesliga und auf seinem persönlichen Konto stehen bereits sieben Tore und eine Vorlage in sieben Pflichtspielen.

Robert Lewandowski weiß diese Werte allerdings noch zu toppen: In acht Pflichtspielen erzielte der Pole in dieser Saison bereits elf Tore. Allein in der Bundesliga traf Lewandowski in fünf Spielen neun mal! Dass sein Marktwert "nur" bei 65 Millionen Euro liegt, lässt sich darauf zurückführen, dass Lewandowski mit seinen 31 Jahren nicht mehr der allerjüngste ist.