​​Borussia Mönchengladbach belegt aktuell in der Bundesliga den sechsten Tabellenplatz. Nicht nur die ​peinliche Europa-League-Niederlage gegen Wolfsberg zeigte aber zuletzt auf, dass sich die Fohlen und ihr neuer Coach Marco Rose noch aneinander gewöhnen müssen. Auch Florian Neuhaus ist aktuell (noch) nicht in überragender Form. Dennoch werkeln die Borussen bereits an einer Vertragsverlängerung. 


Im Sommer 2017 hatten sich die Gladbacher die Rechte an Neuhaus gesichert. Um dem Mittelfeldspieler aber ausreichend Spielpraxis zu gewährleisten, wurde der heute 22-Jährige prompt für eine Saison an den damaligen Zweitligisten Fortuna Düsseldorf ausgeliehen. Der Deal zahlte sich für alle Parteien aus. So trug der 17-fache deutsche U21-Nationalspieler einen gehörigen Anteil zum Aufstieg der Fortuna bei und die Borussen erhielten nach seiner Rückkehr im vergangenen Sommer einen Jungprofi mit jeder Menge Selbstvertrauen.


Hecking setzte bereits auf Neuhaus


Manch ein Experte war dennoch ziemlich überrascht darüber, dass Neuhaus in der vergangenen Saison unter Dieter Hecking bei den Gladbachern sofort zum unumstrittenen Stammspieler wurde und in der Liga nur bei einem einzigen Spiel nicht zum Einsatz kam. Auch nach der Trennung der Gladbacher von ihrem erfahrenen Trainer, ist das Standing von Neuhaus ähnlich hoch geblieben und so stand er unter dem neuen Cheftrainer Marco Rose bislang in jedem einzelnen Pflichtspiel auf dem Rasen​.


Noch zeigt der Rechtsfuß aber durchaus ​Anpassungsprobleme mit dem neuen System der Fohlen und war bislang an keinem Treffer der Gladbacher direkt beteiligt. Darüber hinaus tritt der zentrale Mittelfeldspieler noch nicht so dominant auf, wie über weite Strecken der vergangenen Monate.


Gladbach hofft auf rasche Einigung


Einem Bericht der Rheinischen Post zufolge, besteht von Seiten der sportlichen Führung der Gladbacher aber überhaupt kein Zweifel daran, dass Neuhaus in Bälde wieder für mehr Ausrufezeichen sorgen wird. Um zu gewährleisten, dass die Borussen davon auch in Zukunft profitieren, peilen die Borussen daher eine zeitnahe Verlängerung mit dem Mittelfeldakteur an. 


Das aktuelle Arbeitspapier von Neuhaus läuft im Sommer 2021 aus. Sollte es den Gladbachern nicht gelingen, bis zum kommenden Sommer für klare Verhältnisse zu sorgen, bestünde daher die Gefahr, im Folgejahr den Spieler beim Auslaufen des Vertrages ablösefrei ziehen lassen zu müssen. 


Das Spielerprofil von Florian Neuhaus

​Position​ZMF
​Alter22​
​Marktwert22 Mio. Euro​
​Vertragslaufzeit​30.06.2021
​Gladbach-Spiele​41
​Gladbach-Scorerpunkte​14

(Marktwert laut transfermarkt.de)


Als warnendes Beispiel für ein zu langes Herauszögern einer Vertragsverlängerung gilt bei der Borussia der Fall Thorgan Hazard. Der belgische Offensivspieler hatte sich immer wieder gegen eine Ausweitung der Zusammenarbeit gesträubt - um zu verhindern, mit dem 26-Jährigen in ein letztes Vertragsjahr zu gehen, wurde der Flügelflitzer schlussendlich in diesem Sommer an den BVB abgegeben. ​


Der Verkauf des belgischen Nationalspielers schmeckte ​Manager Max Eberl dabei nicht wirklich, einigte man sich mit Borussia Dortmund doch am Ende auf eine Summe von 25,5 Millionen Euro und somit auf einen Betrag unter Marktwert.