​Tolles Zeichen aus Köln: Sowohl der Fußball-Klub ​1.FC Köln als auch der Eishockey-Verein Kölner Haie wollen am kommenden Spieltag ein Plädoyer für mehr Toleranz und Menschlichkeit halten. 


Stadion in Regenbogenfarben beleuchtet


Wie der Kölner Express berichtet, werden beide Vereine am kommenden Samstag ihre jeweiligen Heimspiele unter dem Motto "Lebe wie du bist" bestreiten. Dafür haben sie ihre jeweiligen Trikots aneinander angepasst. 


Die Sonderjerseys werden die Vereinslogos beider Klubs zieren, dazu das bereits erwähnte Motto als Slogan, der wiederum farblich in den Regenbogenfarben gehalten sein wird. Hinzu kommt noch eine Light-Show ab Mittwoch: Die Kölner Sportstätten GmbH wird von diesem Tag an (und bis zum Wochenende) die Pylone des Rhein-Energie-Stadions erstrahlen lassen. Ebenfalls in den Farben der Toleranz. 


Ein Plädoyer für Vielfalt und Toleranz


All dies im Rahmen des Diversity Days, der für eine bunte und offene Gesellschaft wirbt. 

Der Geschäftsführer des FC, Andreas Wöhrle, erklärte gegenüber der Bild: "Der 1. FC Köln steht für Vielfalt auf dem Platz und auf den Rängen. In unserer Charta heißt es: Herzlich willkommen in der schönsten Stadt Deutschlands, egal, woher du kommst, was du glaubst, was du hast oder bist und wen du liebst."


Der Präsident der Haie, Philipp Walter, fügte ergänzend hinzu: "Es liegt in unserer gesellschaftlichen Verantwortung, bei diesem wichtigen Thema Haltung zu zeigen und für Offenheit einzustehen." 


Den Start am kommenden Wochenende machen die Kufen-Cracks der Kölner Haie bereits am Freitag Abend (19.30 Uhr) gegen die Wolfsburg Grizzlys. Die Fußballer haben dann ihre Bühne am Sonntag (18.00 Uhr), wenn die Alte Dame Hertha aus Berlin in der Domstadt zu Gast ist.