Der amtierende Sieger der Champions League, der ​FC Liverpool, wird voraussichtlich einen neuen Trikotdeal abschließen, der zur kommenden Saison gültig wird. Nike soll der Ausrüster werden. Damit möchte der Verein die Vermarktung vorantreiben.


Der aktuelle Ausstatter von Liverpool, New Balance, soll zur nächsten Saison abgelöst werden - dahingehend stehe ein neuer Deal mit Nike kurz vor dem Abschluss, berichtet der Telegraph. Ein Grund dafür soll die Vermarktung sein. Man möchte mit Nike die weltweit ansteigende Nachfrage nach Trikots bewältigen und gleichzeitig einen besseren Deal abschließen. 


Nike löst New Balance ab - großes Potenzial als Marke


Durch die aktuelle Zusammenarbeit mit New Balance, die zum Ende der Saison auslaufen wird, bekommt Liverpool demnach rund 45 Millionen Pfund pro Jahr (rund 50 Millionen Euro). Das Ziel soll demnach bei bis zu 75 Millionen Pfund (85 Millionen Euro) liegen. 


Verglichen mit anderen europäischen Topklubs ist das noch immer ein eher niedriger Betrag. Der ​FC Barcelona soll mit Nike rund 98 Millionen Pfund bekommen, während ​Real Madrid an die 107 Millionen Pfund durch Adidas bekommt. Das soll auch ein Wertebereich sein, in die Liverpool später vorstoßen möchte. Mit den anvisierten 75 Millionen Pfund zieht man beispielsweise mit dem Ausrüstervertrag von ​Manchester United gleich, der jedoch bereits im Jahr 2014 (für zehn Jahre) geschlossen wurde. 


Die bessere Vermarktung steht dabei im Vordergrund. Durch die erfolgreichen letzten ein bis zwei Jahre, mit dem Höhepunkt des Sieges der Champions League, hat man sich auch als Marke weltweit vergrößern können. Dieses Potenzial versucht Liverpool nun auszuschöpfen.