​Beim gestrigen 2:0-Sieg gegen Greuther Fürth, mussten einige Spieler des ​VfB Stuttgart verletzungsbedingt den Platz verlassen. Am Tag darauf gab es vom Verein die erhoffte Entwarnung zu den betroffenen Akteuren. 


Gonzalo Castro und Gregor Kobel mussten bereits nach 22 Minuten den Platz verlassen. Kobel, der wegen einer Knie-Blessur ausgewechselt wurde, hat sich lediglich eine Knieprellung zugezogen. Bei Castro liegt ebenfalls keine strukturelle Verletzung vor, nachdem er über Sprunggelenksproblemen klagte.


Nicolas Gonzalez wurde in der 77. Minute humpelnd ausgewechselt, der argentinische Shootingstar laboriert aber lediglich an einer Prellung. Bei den drei Spielern wird der Verein in den nächsten Tagen die Genesung beobachten, dann wird man auch wissen, wann sie in das Mannschaftstraining zurückkehren können. Silas Wamangituka wird ebenfalls vorerst wegen muskulären Problemen pausieren.