Bayern und die Wiesn - das passte in der Vergangenheit. Während der fünften Jahreszeit, wie das Münchner Oktoberfest im Volksmund genannt wird, war der Rekordmeister besonders in der Allianz Arena eine Macht. Die Bilanz hat in den vergangenen Jahren aber einige Makel erlitten, wie ein genauerer Blick zeigt.


Am Samstag ist der offizielle Startschuss des diesjährigen Oktoberfests. Zur selben Zeit bestreitet der ​FC Bayern sein ​Bundesliga-Heimspiel gegen den 1. FC Köln. Gegen den Aufsteiger soll nach dem 1:1 bei RB Leipzig wieder dreifach gepunktet werden, doch besonders im letzten Jahr tat sich die Mannschaft vor heimischer Kulisse zur Wiesn schwer.


Vom 22. September bis 07. Oktober gewannen die Münchner keines ihrer drei Heimspiele, trennten sich vom FC Augsburg sowie von Ajax Amsterdam in der Champions League mit 1:1 und verloren gegen Borussia Mönchengladbach mit 0:3. Der 2:0-Sieg beim FC Schalke war der einzige Erfolg zu Beginn der über Wochen andauernden Herbstkrise, zwischen den Remis gegen Augsburg und Ajax feierte Hertha BSC einen überraschenden 2:0-Sieg im Olympiastadion.


Auch 2017 taten sich die Bayern schwer. Nach zwei Siegen über den FSV Mainz (4:0) und Schalke (3:0) erlebte Carlo Ancelott gegen den VfL Wolfsburg (2:2) und Paris St. Germain (0:3) seine letzten Spiele als Cheftrainer des Rekordmeisters. Gegen Hertha BSC übernahm Willy Sagnol das Zepter, allerdings verabschiedete sich Bayern nur mit einem 2:2 in die Länderspielpause.


Unter Guardiola ungeschlagen


Der FC Bayern baut seit dem Abgang von Pep Guardiola zur Wiesnzeit ab. 2016 gewann die Mannschaft unter Ancelotti immerhin drei Spiele, doch in der Saison 2015/16, der letzten unter Guardiola, standen fünf Kantersiege mit einer Torbilanz von 21:2 Treffern zu Buche. 


Bemerkenswert: 2014 kassierte Torhüter Manuel Neuer - wie bereits drei Jahre zuvor - kein einziges Gegentor.


Unschlagbar: Die Wiesn-Bilanz des FC Bayern von 2013 bis 2015

2013​2014​2015​
Schalke 0:4 BayernHSV 0:0 Bayern​Darmstadt 0:3 Bayern
​Bayern 4:1 Hannover ​Bayern 4:0 Paderborn​Bayern 5:1 Wolfsburg
​Bayern 1:0 Wolfsburg​Köln 0:2 Bayern​Mainz 0:3 Bayern
​Manchester City 1:3 Bayern ​ZSKA Moskau 0:1 Bayern​Bayern 5:0 Dinamo Zagreb
​Leverkusen 1:1 Bayern ​Bayern 4:0 Hannover ​Bayern 5:1 Dortmund

Niko Kovac darf sich eine ähnliche Wiesn-Bilanz wie in der abgelaufenen Saison nicht erlauben. Mit zwei Siegen und zwei Remis war der Start in die Saison gut, aber in Anbetracht der einzelnen Leistungen pro Spiel ausbaufähig. Der Punktverlust in Leipzig war aufgrund der starken ersten 45 Minuten unnötig, mit Köln, dem SC Paderborn und der TSG Hoffenheim warten bis zur Länderspielpause aber machbare Aufgaben in der Bundesliga. Einzig Champions-League-Gruppengegner Tottenham Hotspur könnte sich als Stolperstein erweisen.