​Der ​FC Chelsea hat den Vertrag mit Eigengewächs Callum Hudson-Odoi langfristig verlängert. Der 18-jährige Außenstürmer unterschreibt bei den Blues ein neues Arbeitspapier über fünf Jahre. Der FC Bayern hat damit endgültig das Nachsehen im Werben um den zweifachen englischen Nationalspieler.


Die Causa Hudson-Odoi ist aus Sicht der Blues und auch des ​FC Bayern endgültig zuende. Der Youngster sieht seine Zukunft beim FC Chelsea und hat am Donnerstagabend einen neuen Vertrag bis 2024 unterschrieben. Sein ursprünglicher Kontrakt wäre am Saisonende ausgelaufen.


Damit ist auch ein Wechsel zum FC Bayern vom Tisch. Der deutsche Rekordmeister hatte CHO im vergangenen Winter als Wunschspieler auserkoren. "Es ist ein unglaubliches Gefühl. Es war eine lange Wartezeit, aber nun ist es erledigt und ich bin sehr glücklich darüber. Seit ich acht Jahre alt war, bin ich ein Chelsea-Spieler und das ist der richtige Klub für mich“, so Hudson-Odoi bei seiner Unterschrift.


Vor allem der neue Blues-Coach Frank Lampard hat ihn wohl zum Umdenken bewegt. Die Chelsea-Legende will das Team umbauen und baut vermehrt auf junge und entwicklungsfähige Spieler aus dem eigenen Nachwuchs. Hudson-Odoi soll dabei das neue Aushängeschild werden.


Versüßt wird das langfristige Engagement bei seinem Jugendklub mit einem Gehalt von mindestens 100.000 Pfund in der Woche - wie mehrere britische Medien berichteten.