Beim ​FC Liverpool sind Cheftrainer Jürgen Klopp und Abwehrchef Virgil van Dijk zwei wichtige Bausteine des Erfolgs. Am Champions-League-Triumph im Mai hatten beide einen maßgeblichen Anteil. Kaum verwunderlich ist es daher, dass sich auch andere Top-Klubs mit dem Erfolgsduo beschäftigen. Medienberichten zufolge zeigen ​Real Madrid und der ​FC Barcelona Interesse.


Die beiden spanischen Schwergewichte haben im Sommer ​Unsummen für Neuzugänge ausgegeben. Mit dem Saisonstart ist man allerdings weder in Madrid noch in Barcelona wirklich zufrieden. Laut der spanischen Sportzeitung AS schwindet bei beiden Top-Klubs das Vertrauen in den jeweiligen Cheftrainer (Zinedine Zidane - Real, Ernesto Valverde - Barça), weshalb man sich nach Alternativen umschaut. 


Liverpool-Coach Klopp, derzeit zweifelsohne einer der besten Trainer in Europa, soll nicht nur bei den Königlichen, sondern auch bei Barça ganz oben auf dem Zettel stehen. Durch eine Verpflichtung des 52-jährigen Übungsleiters erhofft man sich auch bessere Chancen bei van Dijk. Beide Vereine halten nach einer Verstärkung für die Innenverteidigung Ausschau und haben Europas Fußballer des Jahres als passenden Kandidaten auserkoren. 


Klopp plant Auszeit


Dass van Dijk und Mentor Klopp die Reds zeitnah verlassen, ist allerdings äußerst unwahrscheinlich. Der 28-jährige Abwehrchef ist vertraglich noch bis 2023 gebunden und soll dem Vernehmen nach ​unmittelbar vor einer Verlängerung stehen, bei der auch das Gehalt des niederländischen Nationalspielers deutlich angehoben werden soll.


Klopp besitzt an der Anfield Road einen bis Ende Juni 2022 datierten Vertrag. Im August ließ der gebürtige Stuttgarter im kicker-Interview verlauten, dass er nach dem Ende seiner Amtszeit bei den Reds ​voraussichtlich eine Auszeit nehmen wird. "Davon muss man ausgehen", erklärte der ehemalige ​BVB-Chefcoach.