Timo Baumgartl,Christian Gentner,Andreas Beck

VfB Stuttgart: So ergeht es den Sommer-Abgängen bei ihren neuen Klubs

Nach dem erneuten Abstieg in die zweite Liga wurde der Kader des VfB Stuttgart im diesjährigen Transfersommer einmal komplett auf links gedreht. Zahlreiche ehemalige Leistungsträger suchten dabei entweder von sich aus eine neue Herausforderung oder passten nicht in die Planungen des neuen Sportdirektors Sven Mislintat. Wir werfen einen Blick auf die bisher erbrachten Leistungen der Ex-Stuttgarter für ihre neuen Klubs.

1. Timo Baumgartl - PSV Eindhoven

Timo Baumgartl sah in diesem Sommer die Zeit für eine neue Herausforderung gekommen und fand in PSV-Trainer Mark van Bommel einen großen Bewunderer. Bislang zahlte sich der Wechsel für das Stuttgarter Eigengewächs aus, stand der Innenverteidiger doch zuletzt nicht nur in der heimischen Liga, sondern auch bei der geglückten Europa-League-Qualifikation stets in der Startelf.

2. Benjamin Pavard - FC Bayern München

Benjamin Pavard wagte gar den Sprung zum FC Bayern München. Obwohl der Weltmeister von 2014 sich bereits die ein oder andere Nachlässigkeit erlaubte, war er unter Niko Kovac bislang absolut gesetzt und stand in jedem Ligaspiel über die komplette Spielzeit auf dem Rasen. Dabei profitierte der zumeist als Rechtsverteidiger eingesetzte 23-Jährige davon, dass der eigentliche Platzhirsch Joshua Kimmich im zentralen Mittelfeld gebraucht wurde.

3. Ozan Kabak - FC Schalke 04

Biter verlief die bisherige Saison für Ozan Kabak. Der türkische Innenverteidiger hatte sich in der Saisonvorbereitung bei seinem neuen Klub FC Schalke 04 am Fuß verletzt und fiel für die ersten Pflichtspiele aus. Die Leidenszeit neigt sich aber dem Ende entgegen und so durfte der Youngster beim 5:1-Erfolg gegen den SC Paderborn am vergangenen Wochenende in der Schlussphase sein Debüt feiern.

4. Ron-Robert Zieler - Hannover 96

Ron-Robert Zieler zog es im Sommer zum Mitabsteiger Hannover 96 und damit zurück in seine eigentliche Heimat. Rein sportlich zahlte sich der Transfer für den Schlussmann bislang aber überhaupt nicht aus. So ist er zwar auch bei den Niedersachsen die Nummer Eins, dümpelt mit den Hannoveranern aber in den unteren Tabellenregionen der zweiten Liga herum.

5. Dennis Aogo - Hannover 96

Mit Dennis Aogo konnte Zieler unlängst einen alten Weggefährten vom VfB in Hannover begrüßen. Der variabel einsetzbare Defensivspieler passte nicht mehr zum neuen Gesicht der Schwaben und fand in 96 einen Klub, der seine Qualitäten zu schätzen weiß. In seinem ersten Spiel im neuen Dress, konnte der Routinier die 2:0-Niederlage gegen Arminia Bielefeld aber nicht verhindern.

6. Pablo Maffeo - FC Girona (Leihe)

Pablo Maffeo konnte sich beim VfB Stuttgart in den vergangen beiden Jahren überhaupt nicht durchsetzen und fiel vielmehr durch zahlreiche Disziplinlosigkeiten auf. Beide Seiten waren daher glücklich, als mit dem FC Girona in diesem Sommer ein Leihklub für den Spanier auftauchte. Eine Rückkehr ins Ländle ist ziemlich unwahrscheinlich. In seiner Heimat läuft es da schon deutlich besser. So stand Maffeo für Girona bislang in allen fünf Ligaspielen in der Startelf.

7. Christian Gentner - FC Union Berlin

Auch Ex-Kapitän Christian Gentner wurde im Sommer Opfer des radikalen Kaderkahlschlags bei den Stuttgartern. Für viele Anhänger überraschend, fand der in die Jahre gekommene Mittelfeldspieler mit Aufsteiger Union Berlin einen willigen Bundesligisten. Erste Wahl ist der 34-Jährige bei den Eisernen aber (noch) nicht und stand bislang nur einmal in der Startelf. 

8. Andreas Beck - KAS Eupen

Nachdem Andreas Beck vor seiner zweiten Periode beim VfB Stuttgart bereits bei Besiktas Istanbul internationale Erfahrungen sammeln konnte, verschlug es den Rechtsverteidiger nun nach Belgien zum Erstligisten KAS Eupen. In der Jupiler Pro League fand sich der Altmeister dabei in Windeseile zurecht und ist nach fünf Startelfeinsätzen in Folge nicht mehr aus dem Team wegzudenken.

9. Erik Thommy - Fortuna Düsseldorf (Leihe)

Nachdem Erik Thommy beim VfB in der Vorsaison zuweilen völlig außen vor gewesen war, wechselte der Flügelflitzer auf Leihbasis zu Fortuna Düsseldorf. Bei dem Bundesligisten hinterließ der 25-Jährige bislang einen guten Eindruck und stand in allen Ligapielen in der ersten Elf. Gleich zum Auftakt gelangen ihm dabei zwei Torvorlagen.

10. Chadrac Akolo - SC Amiens

Chadrac Akolo wurden beim VfB keine großen Chancen eingeräumt, sich gegen die Neuzugänge in der Offensive zu behaupten. Man entschloss sich daher dazu, den Kongolesen in Richtung des französischen Erstligisten SC Amiens ziehen zu lassen. Dem Angreifer scheint die Luftveränderung zupass zu kommen, kann er nach fünf Ligaspielen doch immerhin bereits zwei Scorerpunkte für sich verbuchen.