​Der vierte Spieltag in der Bundesliga bot einige Kracher: Die Champions-League-Teilnehmer blieben unter sich, am Rhein stieg das Derby in Köln, Freiburg gelang in Hoffenheim der nächste Sieg und klettert auf Rang drei und Schalke zeigte sich bei Aufsteiger Paderborn in Torlaune. Das sind die Topspieler des Spieltags:


Im Tor steht in unserer Elf des Tages der Leipziger Schlussmann Peter Gulacsi. Hier hätte gut und gerne auch Manuel Neuer stehen können - am Ende waren die Paraden des Ungarn aber noch ein Tick spektakulärer für uns.


Die Viererkette bilden der Freiburger Christian Günter, nicht nur wegen seines Treffers zum 1:0 gegen Hoffenheim, S04-Torschütze Salif Sané, Niklas Süle und Nordi Mukiele. Der Leipziger rückte beim Topspiel gegen den FC Bayern nach der Pause rechts in die Viererkette und bot dort eine starke Vorstellung. Niklas Süle hatte mit dem Abpfiff Pech, dass Gulacsi im RB-Tor so stark reagierte.


Harit und Reus glänzen mit Doppelpack


Im Mittelfeld hat sich Thomas Delaney ein Sonderlob von BVB-Sportdirektor Michael Zorc verdient, Schalkes Suat Serdar krönte seinen Startelf-Einsatz mit einem Tor. Auf den Außenbahnen wirbeln die Doppelpacker Amine Harit und Marco Reus. 


Alcacer trifft und trifft und trifft


Ganz vorne steht Derby-Held Alassane Plea und Paco Alcacer, dessen wahnsinnige Torquote auch gegen Bayer Leverkusen hielt. Der Spanier hat weiter in jedem Pflichtspiel dieser Saison mindestens ein Tor erzielt.


Die Elf des Tages vom 4. Spieltag im Überblick:

​​