​Am Samstagabend empfängt der aktuelle Tabellenführer ​RB Leipzig zu Hause den amtierenden Meister ​FC Bayern München. Für das Spitzenduell hat sich Julian Nagelsmann scheinbar eine besondere Taktik zurecht gelegt. Im Fokus der Überlegungen des Taktikgurus steht mit Benjamin Pavard eine mögliche Schwachstelle der Gäste.


Pavard war zwar mit dem Gütesiegel einer gewonnenen Weltmeisterschaft ​an die Säbener Straße gewechselt, seine durchwachsenen Leistungen in der Vorsaison für seinen Ex-Klub VfB Stuttgart hatten aber bereits vor seiner Ankunft in München gewisse Zweifel an der Sinnhaftigkeit des Transfers aufkommen lassen. 


In der Saisonvorbereitung gelang es dem Franzosen nicht komplett, die Kritiker auf seine Seite zu ziehen und auch in den ersten Pflichtspielen machte der Verteidiger nicht immer eine gute Figur.

Julian Nagelsmann

Julian Nagelsmann gilt als ausgewiesener Taktikexperte



Nachdem Pavard zum Saisonauftakt in der Innenverteidigung eingesetzt worden war, verlegte Bayern-Coach Niko Kovac das Arbeitsfeld des 23-Jährigen zuletzt auf die rechte Defensivseite und somit an die Stelle, wo der Ex-Stuttgarter auch in der 'Equipe tricolore' bevorzugt zum Einsatz kommt. Insbesondere beim 6:1-Erfolg der Bayern gegen den 1. FSV Mainz 05 wusste der Rechtsfuß auf der Außenbahn aber keineswegs zu überzeugen und sah vor dem Führungstreffer der Domstädter nicht gut aus.


Nagelsmann setzt auf knallhartes Pressing


Wer die Trainingseinheiten der Roten Bullen in dieser Woche verfolgt hat, konnte laut Bild beobachten, dass auch Julian Nagelsmann diese Unzulänglichkeiten nicht verborgen geblieben sind. Mit Nachdruck ließ der 32-jährige Übungsleiter daher Pressing- und Umschaltsituationen trainieren. 


​Dabei stellte ein Teil der Leipziger das Aufbauspiel der Münchner nach und der Rest sollte es den Außenverteidigern möglichst schwer machen, das Leder an einen Mitspieler zu bringen. Wichtig hierbei ist es, den zentralen Mittelfeldspieler als potenzielle Anspielmöglichkeit aus dem Spiel zu nehmen und so Fehler im Aufbauspiel zu provozieren.


Das Spielerprofil von Benjamin Pavard:

Position​​IV/RV
​Alter​23
​Marktwert​30 Mio. Euro
​Vertragslaufzeit​30.06.2024
​Profi-Spiele​116
​Bayern-Spiele​5


(Marktwert laut transfermarkt.de)


Unmittelbar nach der ersten Unzulänglichkeit im Aufbauspiel des Gegners sollen die Leipziger sofort zuschlagen und nach einer gelungenen Balleroberung Tempo aufnehmen und Richtung gegnerisches Gehäuse losstürmen.


Kimmich als passsichere Alternative


Da David Alaba auf der linken Defensivseite längst nicht so fehleranfällig ist, rechnen sich die Leipziger anscheinend über die Pavard-Position die aussichtsreichsten Chancen für rasche Gegenangriffe aus. Um diesen Plan ins Leere laufen zu lassen, könnte aber Niko Kovac wiederum reagieren und den wackligen Defensivspieler durch ​Joshua Kimmich ersetzen.


Der Nationalspieler gilt als sehr ballsicher und wäre wohl auch im Spiel nach vorne in der Lage mehr Akzente zu setzten. Sollte der 24-Jährige tatsächlich von der Sechs auf die Außenbahn gezogen werden, wäre wohl Corentin Tolisso der geeignetste Kandidat für den vakanten Posten im Mittelfeld neben Thiago.