Der BVB bangt um Manuel Akanji. Der Innenverteidiger zog sich während der Länderspielreise mit der Schweiz eine Verletzung am linken Sprunggelenk zu.


Vor der Länderspielpause​ hatte Borussia Dortmund bereits den Ausfall von Axel Witsel zu beklagen, der derzeit mit einem Muskelfaserriss ausfällt. ​Der Belgier befindet sich aber immerhin schon wieder im leichten Lauftraining und könnte schneller zurückkehren als gedacht.


Akanji vom Nationalteam abgereist


Kaum, dass sich die Sorgenfalten der BVB-Verantwortlichen wegen Witsel wieder geglättet haben, sorgt Akanji erneut für eben jene. Der Innenverteidiger, der zuletzt aufgrund schwacher Leistungen ​ein wenig in der Kritik stand, verletzte sich beim Schweizer Nationalteam am Sprunggelenk.

​​Der BVB teilte am Freitag mit, dass der 24-Jährige bereits abgereist ist, um sich in Dortmund weiteren Untersuchungen zu unterziehen. Eine genaue Diagnose wird somit in den nächsten Tagen erwartet.


Sollte Akanji längerfristig ausfallen, stünde Dan-Axel Zagadou als Ersatz parat. Mit Leonardo Balerdi haben die Schwarz-Gelben zudem noch einen weiteren Innenverteidiger in der Hinterhand.