Nach Renato Sanches traf nun auch Youngster Alphonso Davies eine Geldstrafe von Trainer Niko Kovac. Der junge Außenspieler des ​FC Bayern war am Montag nach Frankreich geflogen, verspätete sich anschließend - und musste daraufhin 20.000 Euro zahlen.


Am letzten Mittwoch traf es Alphonso Davies. Die Geldstrafe in Höhe von 20.000 Euro musste der 18-jährige Kanadier zahlen, weil er am Dienstag mit einigen Stunden Verspätung in München eintraf und das Training verpasste.


Erlaubter Flug nach Paris - doch die Verspätung machte Ärger


Das war passiert: Am freien Montag flog Davies nach Paris zu seiner Freundin - so weit, so gut. Und vor allem erlaubt. Das Problem ereignete sich erst bei seiner Rückkehr. Wie die Bild berichtet, legte ein anderer Passagier das Flug-Terminal lahm, weil er einen falschen Ausgang benutzte.


Durch den Alarm und die anschließende Sperrung des Terminals für ein paar Stunden war Davies nicht wie geplant um 11 Uhr beim Training anwesend, sondern erst gegen 15 Uhr. Kovac war darüber alles andere als erfreut und so erfolgte die Strafe am Tag darauf. 


Während derartige Vergehen in der letzten Saison noch mit einem geschlossenen Auge toleriert worden sein sollen, will der Coach nun hart durchgreifen. So musste schon ​Ex-Münchener Renato Sanches aufgrund einer verpassten Trainingseinheit eine Strafe zahlen, während Joshua Kimmich mit seiner harten Kritik an den Wechseln im Berlin-Spiel noch ohne Geldstrafe davon kam.