Spielertausch: Check. Eintracht Frankfurt sichert sich die Dienste von Andre Silva, im Gegenzug wechselt Ante Rebic zu Milan. Bei dem Deal handelt es sich jeweils um ein zweijähriges Leihgeschäft.


Andre Silva: Viel Potenzial und Qualität für die Eintracht


Fredi Bobic hatte den Deal am Sonntagabend bereits ​bestätigt. Mit Ante Rebic verlässt die SGE zwar auch der letzte der gefürchteten Büffel, zumindest konnte sich die Eintracht mit Andre Silva aber gleich einen Ersatz verschaffen, der unheimlich viel Qualität und Potenzial mitbringt. Zwischenzeitlich gab es zwar ein paar Sorgenfalten, ​weil Probleme bei Silvas Medizincheck aufgetreten waren - doch letztlich handelte es sich dabei wohl um keine gravierende Sache.

"Sowohl Ante, als auch André besitzen großartige Qualitäten, aber in unterschiedlicher Weise. André ist ein ausgewiesener Vollblutstürmer. André passt bestens in das Konzept unseres Trainers", wird Bobic in der Vereinsmitteilung zitiert. "Mit André Silva machen wir in einen weiteren Schritt in Sachen Transfers. Vor einigen Jahren wäre dies nicht darstellbar gewesen. Wir freuen uns auf ihn und sind sicher, dass er uns sehr weiterhelfen kann."


Der 23-jährige Portugiese spielte in seiner Karriere bereits für den FC Porto, den FC Sevilla und AC Mailand; seine beste Zeit durchlebte Silva aber definitiv in Portugal: In 58 Pflichtspielen für Porto erzielte der Stürmer 24 Tore und bereitete elf weitere Treffer vor. Bei Milan gelangen Silva in 41 Spielen nur noch zehn Tore und zwei Vorlagen.