​Eintracht Frankfurt und Taleb Tawatha gehen ab sofort getrennte Wege. Die SGE gab offiziell bekannt, dass der Vertrag des Israelis in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst wurde.


Tawatha stand seit 2016 bei der ​Eintracht unter Vertrag, vermochte es aber nicht, sich bei den Adlern durchzusetzen. In den drei Jahren am Main kommt der Linksverteidiger insgesamt auf lediglich 40 Pflichtspiele - daher entschieden sich beide Seiten, ein Jahr vor Vertragsende einen Schlussstrich zu ziehen und den Kontrakt vorzeitig zu beenden.


Neuer Klub von Tawatha noch nicht bekannt


"Wir danken Taleb für die letzten drei Jahre und wünschen ihm für die Zukunft und für seine sportliche Neuorientierung alles Gute", erklärte Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic zum Abschied.


Wohin es Tawatha ziehen wird, ist noch nicht bekannt. Zuletzt wurde berichtet, ​dass Levski Sofia Interesse am Israeli hat - zuvor hatte Tawatha einen Wechsel zum RSC Anderlecht abgelehnt.