​Wechselt Ante Rebic noch zum FC Bayern München? Gerüchte gibt es haufenweise - doch Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge hat ein endgültiges Machtwort in dieser Causa gesprochen.


Quasi seitdem Niko Kovac seine Stelle als Chefcoach des ​FC Bayern angetreten hat, gibt es immer Gerüchte, dass er seinen Ziehsohn Ante Rebic zu sich holen würde. Unter seinem Landsmann Kovac reifte der Kroate bei Eintracht Frankfurt schließlich zu einem international etablierten Spieler, der das Interesse einiger Topklubs auf sich ziehen konnte.


Rummenigge mit deutlicher Abfuhr


Obwohl Kovac den Spieler tatsächlich gerne in seinem Team haben würde, zählt der FC Bayern aber nicht zu den Klubs, die Interesse an Rebic angemeldet haben. Im Gegensatz zum FCB-Coach sollen die Bosse nicht komplett von seiner Qualität überzeugt sein.


Gegenüber der Bild beendete Karl-Heinz Rummenigge daher ein für alle Mal die Spekulationen um den Angreifer: "Quatsch! Ihr dürft nicht immer alles glauben, was aus anderen Klubs kommt." Ein Transfer nach München und zu Kovac hat sich für Rebic damit endgültig erledigt.


Zuletzt wurde der 25-Jährige, der sich durch seinen lustlosen Auftritt gegen Racing Straßburg bei der ​SGE ins Abseits geschossen hat, auch bei Atletico Madrid und Inter Mailand gehandelt. Dass die europäischen Schwergewichte aber beim Offensivspieler zugreifen werden, ist sehr unwahrscheinlich. Die Optionen für Rebic werden somit immer weniger...