​Das Spiel zwischen dem FC Schalke und dem FC Bayern schlägt auch mehrere Tage nach Abpfiff noch hohe Wellen. Ein S04-Anhänger reichte bei der Polizei nun eine Anzeige gegen Schiedsrichter und VAR der Partie ein - ​weil den Gastgebern zwei (glasklare) Handelfmeter verwehrt wurden.


Mit 3:0 setzte sich der FC Bayern am Samstagabend gegen S04 durch. Soweit keine große Überraschung und wohl auch nicht weiter erwähnenswert - wenn da nicht zwei Situationen gewesen wären, die für großes Aufsehen gesorgt haben.


Denn dem ​FC Schalke wurde während der Partie nicht nur ein, sondern gleich zwei Handelfmeter verwehrt. Weder der Referee der Partie, Marco Fritz, noch der Video-Assistent, Bastian Dankert, sah einen Anlass, um nach zwei Handspielen eines Bayern-Profis innerhalb des Strafraums auf Elfmeter zu entscheiden.


S04-Fan erstellt Anzeige - Polizei geht dem Fall nach


Die Königsblauen fühlten sich im Nachgang (zurecht) verschaukelt. Ein S04-Fan geht nun sogar so weit (zu weit?!), dass er gegen die Offiziellen eine Anzeige erstattet hat. Das bestätigte die Polizei Gelsenkirchen.

Ob es sich dabei um einen Scherz handelt oder nicht, ist zurzeit nicht geklärt. Fest steht jedoch, dass die Polizei der Anzeige definitiv nachgehen muss, wie ein Sprecher dem SID bestätigte.