Shkodran Mustafis Tage beim ​FC Arsenal dürften gezählt sein: Goal.com meldet, dass Trainer Unai Emery dem deutschen Nationalspieler nahegelegt habe, den Verein noch vor Ende der Sommertransferperiode zu verlassen.


Der 27-jährige Verteidiger kam an den ersten beiden Spieltagen der ​Premier League nicht zum Einsatz; auch Mohamed Elneny hat die Freigabe erhalten. "Wir haben Spieler, die ihre Situation kennen", betonte Emery. "Beispielsweise kennen Elneny und Mustafi ihren Status im Kader und ich möchte, dass die Spieler hier bei uns wirklich glücklich, dass sie bei uns Protagonisten sind. Letztes Jahr waren Mustafi und Mo nicht zufrieden, wenn sie nicht gespielt haben. Ich habe damals und in der Vorbereitung oft mit ihnen gesprochen und ich denke es ist gut für sie, wenn sie zu einem Team wechseln, wo sie Protagonisten sind und ihre Karrieren zufrieden fortsetzen können."


Von Schwierigkeiten geprägte Zeit in England


2016 für eine Summe von 41 Millionen Euro aus Valencia gekommen, hatte Shkodran Mustafi in den drei Jahren seines Londoner Aufenthalts aufgrund eher wechselhafter Leistungen mit viel Kritik seitens der Fans zu hadern; insbesondere seine - mitunter in entscheidenden Spielen auftretende - Fehleranfälligkeit machte ihn immer wieder zur Zielscheibe wütender Reaktionen. Während Arsenals USA-Tour sowie dem Emirates Cup diesen Sommer wurde er mehrfach ausgebuht.

AS Rom denkt an Mustafi-Leihe


Wohin die Reise für Mustafi geht, ist noch nicht sicher. Die Roma gilt als Favorit auf einen Transfer. Im Raum steht eine Leihe mit anschließender Kaufoption. Rund 25 Millionen Euro soll diese betragen.