Wie die spanische AS berichtet, steht Keylor Navas von ​Real Madrid vor einem Wechsel​ zum französischen Topklub Paris Saint Germain. Der Nationaltorhüter Costa Ricas soll Real seinen Wechselwunsch bereits mitgeteilt haben und mit PSG in Verhandlungen stehen.


Bereits Anfang des Sommers hatte Paris bei Real angeklopft, um den erfahrenen Keeper zu verpflichten. Real jedoch wollte auf die starke Nummer zwei im Tor nicht verzichten und blockte ab. Nun allerdings scheint sich die Einstellung geändert zu haben, vor allem da Real Gehalt einsparen muss. Mit zehn Millionen Euro Bruttogehalt pro Jahr beansprucht die Besoldung von Navas den madrilenischen Geldbeutel durchaus.


PSG sucht nach den ​Abgängen von Kevin Trapp und Gigi Buffon eine sichere Alternative für Stammkeeper Alphonse Areola. Lange schielten die Franzosen Richtung AC Mailand, wo Gianluigi Donnaruma weiterhin mit einem Abgang in Verbindung gebracht wird. Doch nun steht Keylor Navas wieder in den Startlöchern. In Paris soll Navas laut der AS bis zu sieben Millionen Euro netto verdienen.


Reina soll Navas bei Real ersetzen


Real Madrid müsste sich nach einem Abgang ihrer Nummer zwei einen neuen Torhüter suchen. Als Ersatz für Stammkeeper Thibaut Courtois soll möglichst ein Routinier kommen. Mögliche Spieler sind nach Aussage der AS etwa Pepe Reina (36, AC Mailand), Danijel Subasic (34, AS Monaco), Antonio Mirante (36, AS Rom) und Maarten Stekelenburg (36, FC Everton).