​Die Kaderplanungen bei ​Borussia Mönchengladbach sind wohl noch nicht abgeschlossen. Nach der Verletzung von Jonas Hofmann (Innenbandriss) und dem Abgang von ​Michaël Cuisance zum FC Bayern München erscheint es durchaus möglich zu sein, dass Sportdirektor Max Eberl noch einen offensiven Mittelfeldspieler verpflichtet. Augsburgs Michael Gregoritsch steht angeblich weiterhin im Fokus.


Der österreichische Nationalspieler gilt seit geraumer Zeit als Wechselkandidat und soll Abschiedsgedanken hegen. Beim FCA ist der Ex-Hamburger zwar noch bis 2022 gebunden, bei einem entsprechenden Angebot dürfte Gregoritsch jedoch die Freigabe erhalten. Sportchef Stefan Reuter ruft für den Angreifer angeblich 13 Millionen Euro auf. 


Eine Summe, die für den ​SV Werder Bremen, der sich ebenfalls mit dem 25-Jährigen beschäftigt haben soll, nicht zu stemmen war. Gladbach hingegen könnte sich den FCA-Profi dank der Cuisance-Millionen ohne Probleme leisten. Der Westdeutschen Zeitung zufolge ist Gregoritsch am Niederrhein weiterhin ein Thema.

Sebastian Vasiliadis

Paderborns Mittelfeldmotor: Sebastian Vasiliadis



Neben Gregoritsch wurde zuletzt ​auch Sebastian Vasiliadis mit den Fohlen in Verbindung gebracht. Für den Shootingstar des ​SC Paderborn gibt es laut Geschäftsführer Martin Przondziono (via kicker) jedoch keine konkreten Anfragen. 


Oriol Busquets vom ​FC Barcelona spielt in den Planungen der Gladbacher laut WZ-Informationen wohl keine Rolle mehr. Beim 20-jährigen Mittelfeldspieler stand ein Leihgeschäft im Raum. Den Youngster zieht es in die Niederlande.


Kein Abnehmer für Lang in Sicht


Rechtsverteidiger Michael Lang steht nach nur einem Jahr am Niederrhein wieder vor dem Absprung. Nach der Verpflichtung von Stefan Lainer ist der Schweizer nur noch zweite Wahl und sucht einen neuen Verein. Als potenzielle Interessenten wurden unter anderem der ​Hamburger SV und der ​FC Augsburg gehandelt. Die bayerischen Schwaben haben die Lücke auf der rechten Abwehrseite allerdings mit ​Stephan Lichtsteiner geschlossen. Ein Wechsel zum HSV in die zweite Liga gilt zudem als äußerst unwahrscheinlich. Seit Mitte August ist es um den 28-Jährigen still geworden.