Am zweiten Spieltag muss ​Schalke 04 erneut im Abendspiel am Samstag antreten. ​Der Gegner dieses Mal ist der FC Bayern München. Auch wenn die Chancen auf Punkte für S04 gering sind​, wollen die Königsblauen im ersten Heimspiel eine engagierte Leistung zeigen. Hier gibt es die voraussichtliche Startelf von Coach David Wagner.


Torhüter und Abwehr - weiterhin wenig Alternativen


Auch wenn Markus Schubert zum Topspiel nach kurzzeitiger Verletzungspause wieder fit ist, wird Alexander Nübel weiterhin im Tor stehen. Zwar hatte er im Spiel gegen Gladbach zwei kleine Nervositäts-Fehler, wie es schien, doch lieferte er eine insgesamt souveräne Partie ab.

Die Abwehr wird aller Voraussicht nach ebenfalls dieselbe sein. Salif Sané wird vermutlich nach einem Schlag auf den Fuß zu Beginn der Trainingswoche ausfallen, auch wenn er in den letzten Tagen wieder voll dabei war. Je nach möglicher Belastung und Dringlichkeit werden erneut Benjamin Stambouli und Matija Nastasic die Innenverteidiger spielen. Links daneben weiterhin Bastian Oczipka, und rechts dürfte nach den letzten Leistungen Jonjoe Kenny gesetzt sein.

Doppelsechs noch ohne Serdar 


Die Doppelsechs vor der Abwehr wird ebenfalls keine Änderung erfahren.​ Omar Mascarell dürfte zurzeit gesetzt sein, er macht seinen Job als Abräumer und Ballverteiler sehr gut. Daneben wird Weston McKennie auflaufen, auch weil Suat Serdar gegen die Bayern noch nicht einsatzbereit sein wird. 

Weston McKennie,Breel Donald Embolo

McKennie im Kopfballduell mit Ex-Schalker Breel Embolo



Gegen den FCB wird man deutlich häufiger in potenzielle Umschaltsituationen kommen als gegen Gladbach. Der deutsche Rekordmeister wird wie gewohnt versuchen, seinen dominanten Ballbesitz-Fußball umzusetzen, wodurch sich - beim optimalen Umschalten - Räume ergeben können. Daraus wird Amine Harit versuchen, Profit zu schlagen. Letzte Woche ist er wegen der engen Räume etwas untergegangen. Auf der linken Flügelseite wird Benito Raman auflaufen, der demnächst eine Art Befreiungsschlag benötigt, um nicht in einen Strudel aus Nervosität zu geraten. Rechts wird wohl Daniel Caligiuri spielen, auch wenn es - wie man gegen Gladbach ab und zu sah - nicht seine gewohnte Rolle ist. Rabbi Matondo fehlt noch, ebenso wie Mark Uth, der Harit nach außen verdrängen könnte. 


Im Sturm bieten sich zwei Optionen. Zuletzt hat Wagner auf Guido Burgstaller gesetzt, dem er womöglich auch dieses Spiel wieder das Vertrauen für die Startelf schenken wird. Dieses Mal ist ein Einsatz von Ahmed Kutucu, ob in der Startelf oder durch eine Einwechslung, wahrscheinlich. Er ist spritziger und schneller als Burgstaller, könnte so während der zweiten Hälfte Tempo ins Spiel bringen, um potenzielle Umschaltbewegungen besser mitgehen zu können.


Die voraussichtliche Aufstellung von Schalkeim Überblick: