Der ​FC Schalke 04 soll kurz vor einer Leihe von Juan Miranda stehen. Der Linksverteidiger vom ​FC Barcelona könnte für zwei Jahre für S04 auflaufen, wovon beide Seiten profitieren könnten. Doch wer ist Juan Miranda eigentlich?


Die Linksverteidiger-Position dürfte im aktuellen Schalke-Kader die größte Baustelle sein. Mit Bastian Oczipka hat man dort zwar einen erfahrenen Bundesliga-Routinier, der allerdings nicht ganz zu den Anforderungen von Trainer David Wagner für diese Rolle passt. Die Geschwindigkeit und das offensive Spiel gehört nicht unbedingt zu seinen größten Stärken.


Oczipka als einziger LV - Miranda könnte helfen


Durch die Verletzung von Jonas Carls, der in der letzten Rückrunde seinen Profivertrag bei S04 unterschrieben hatte, gibt es zurzeit nicht einmal einen Backup für diese Position. Es herrscht also dringender Nachholbedarf - dem wollen die Verantwortlichen nun mit Juan Miranda zuvorkommen.


Juan Miranda ist ein 19-jähriger Linksverteidiger, der - seitdem er 14 ist - die Jugendteams des FC Barcelonas durchlaufen hat. Im letzten Sommer kam er von der U19 in die zweite Mannschaft der Katalanen und sein Marktwert ist momentan auf 5 Millionen Euro beziffert. In der letzten Saison kam er wettbewerbsübergreifend auf 29 Einsätze mit 2.506 Minuten Einsatzzeit, hat dementsprechend fast immer über die volle Distanz durchgespielt. Auch für die spanische U19 Nationalelf hat er bereits 19 Einsätze absolviert.

Chelsea FC v FC Barcelona - UEFA Youth League Final

Miranda im Finale der letztjährigen UEFA Youth League


Auf Schalke wäre er sowohl als Backup, als auch als direkter Konkurrent Oczipkas einzuordnen. Miranda bringt einigen Aussagen nach die geforderte Geschwindigkeit mit, die Wagner für sein 4-2-3-1 und sein Aufbauspiel benötigt. Einige spanische Journalisten, wie etwa María Candelario, sehen ihn durchaus als das größte Talent auf der Position und in seinem Alter.


Trotz des jungen Alters wäre er auch nicht eine Art Risiko-Einkauf wie ​Hamza Mendyl es war. Miranda soll nach aktuellem Stand für zwei Jahre ausgeliehen werden, wie es zurzeit aussieht allerdings (vorerst) ohne eine Kaufoption. Damit hätte sich S04 nicht nur für die nächsten zwei Spielzeiten ein junges Talent gesichert, sondern auch erstmal Zeit bekommen, um danach langfristig weiter planen zu können. 


Dieser kurz bevorstehende Deal wäre für alle Beteiligten ein Gewinn. Für Miranda, weil er in einer hochklassigen Liga Einsatzzeiten bekommen und auf seiner Position mit zu ihm passender Rolle spielen kann. Für Barcelona, weil sich ein potenzielles Talent entwickeln kann, während man es nicht verliert, und für Schalke, weil sie in diesem Sommer keine "richtige Ablöse" für in zahlen müssen, und damit vorerst eine der größten Sorgen beseitigt haben könnten. 


Noch ist aber nichts perfekt. Man sei auf einem guten Weg, heißt es.