Beim FC Schalke kommt ordentlich Bewegung auf dem Transfermarkt rein: ​Nachdem S04 bereits Pablo Insua nach Spanien verliehen hat, ist auch der Abgang von Hamza Mendyl fix. Der Linksverteidiger wechselt - ebenfalls auf Leihbasis - nach Frankreich.


​Vor einem Jahr war Mendyl für satte sechs Millionen Euro vom OSC Lille verpflichtet worden, sein Transfer entpuppte sich jedoch als ein großes Missverständnis. Der Marokkaner kam in der abgelaufenen Saison nur auf neun Einsätze in der Bundesliga, fiel dafür aber durch einige Undiszipliniertheiten auf. ​S04 wollte die Beziehung daher möglichst schnell wieder beenden.


Unruheherd Mendyl vorerst auf Leihbasis weg


​Nachdem Mendyl bereits am Training von Dijon FCO teilgenommen hatte, wurde der Deal nun auch von offizieller Seite bestätigt. Der Linksverteidiger wird zunächst für ein Jahr ausgeliehen - Dijon erklärte zudem, dass ihnen eine anschließende Kaufoption eingeräumt wurde. Auf Schalke wird man jedenfalls froh sein, den Unruheherd, der zudem kein schlechtes Gehalt bezog, vorerst losgeworden zu sein.


Bei den Königsblauen besitzt Mendyl eigentlich noch einen Vertrag bis 2023.