​Der FC Schalke hat einen Abnehmer für Pablo Insua, der bei den Königsblauen in dieser Saison ohne Perspektive ist, gefunden. Der Spanier wird - wie schon in der vergangenen Saison - an SD Huesca verliehen.


Seit 2017 ist Insua für den ​FC Schalke aktiv, doch die Zeit stand für den Verteidiger unter keinem guten Stern. Kurz nach seiner Zukunft fiel der Spanier aufgrund einer Rippenfell-Entzündung und einer Herzbeutel-Entzündung aus - in der Folge kam Insua nur auf einen Einsatz in der Bundesliga.


Huesca hat gefallen an Insua gefunden


Für eine Luftveränderung wurde der 25-Jährige daher in der abgelaufenen Saison in seine Heimat an SD Huesca verliehen - doch auch dort blieb Insua das Verletzungspech treu. Im Februar dieses Jahres zog er sich einen Kreuzbandriss zu, der einen monatelangen Ausfall zur Folge hatte.


Doch die Monate vor der Verletzung verliefen offenbar sehr vielversprechend, weshalb Huesca den Verteidiger erneut für ein Jahr ausleihen wird. Ob es eine Kaufoption für Insua geben wird, gab S04 nicht bekannt. Der Spanier steht in Gelsenkirchen noch bis 2021 unter Vertrag.