​Matija Nastasic, seit 2015 Innenverteidiger von ​Schalke 04, könnte zur Nationalelf Serbiens zurückkehren. Er plane sein Comeback bereits für die ersten Spiele im September. Grund für seine Rückkehr ist die Entlassung des Ex-Coaches, Mladen Krstajic.


Als Matija Nastasic im Vorfeld der Weltmeisterschaft 2018 von Nationalmannschafts-Trainer Mladen Krstajic ohne Angabe von Gründen nicht nominiert wurde, spaltete sich ihr Verhältnis, und somit auch die Verbindung Nastasics mit der Nationalelf Serbiens. Danach habe keine Kommunikation mehr stattgefunden und der Innenverteidiger entschied sich anschließend dazu, vorerst nicht mehr für sein Land aufzulaufen.


Krstajic entlassen, Tumbakovic eingesetzt - die Chance für Nastasic


"Es war ja nicht so, dass ich nie mehr für Serbien spielen wollte. Aber wenn die Kommunikation mit den Verantwortlichen nicht stimmt, war es die beste Entscheidung, nicht mehr zu spielen", so Nastasic gegenüber der WAZ. Mittlerweile ist Krstajic, der ebenfalls eine längere S04-Vergangenheit als Innenverteidiger hat, entlassen und durch Ljubisa Tumbakovic ersetzt worden. Nastasic ist damit für ein Comeback bereit.


"Ich habe ihm [Tumbakovic] erzählt, wo die Probleme lagen, und er hat mir gesagt, was er in Zukunft erwartet", so der 26-Jährige weiter. Aufgrund der offenen Kommunikation geht er davon aus, bereits bei den Spielen im September wieder zum Aufgebot Serbiens zu gehören.