​Die Verantwortlichen von ​RB Leipzig bemühen sich offenbar um einen passenden Ersatzkandidaten für Jean-Kevin Augustin, der angeblich ​vor einem Wechsel zum französischen Erstligsten OGC Nizza steht. Medienberichten zufolge zeigen die Roten Bullen Interesse an Roma-Angreifer Patrik Schick, der seit geraumer Zeit mit ​Borussia Dortmund in Verbindung gebracht wird.


Ende August 2017 wechselte Schick zunächst auf Leihbasis (für fünf Millionen Euro) von Sampdoria Genua zur AS Rom. Ein Jahr später wurde der tschechische Nationalspieler für neun Millionen Euro fest verpflichtet. Durch mehrere Bonuszahlungen stieg die Ablöse jedoch mittlerweile auf über 20 Millionen Euro an.


Nach einer enttäuschenden Saison, in welcher der Mittelstürmer in 32 Pflichtspielen lediglich fünf Treffer erzielte, ist der italienische Erstligist dazu bereit, den 23-Jährigen bei einem entsprechenden Angebot abzugeben. Vertraglich ist der Linksfuß, dessen Marktwert auf 15 Millionen Euro geschätzt wird, noch bis 2022 gebunden. 


Schick offen für Bundesliga-Wechsel


Neben dem BVB, der dem Vernehmen nach Anfang August eine Anfrage für den Tschechen abgegeben hat, wirft nun offenbar RB Leipzig seinen Hut in den Ring. Laut Informationen des Sky Sport-Reporters Fabrizio Romano haben die Sachsen mit der Roma Verhandlungen aufgenommen. Demnach forcieren die Roten Bullen eine Leihe mit anschließender Kaufoption. Romano zufolge kann sich Schick einen Wechsel ins deutsche Fußball-Oberhaus sehr gut vorstellen.


In der italienischen Hauptstadt hat Schick vor allem deshalb kaum Chancen auf Einsätze, weil Edin Dzeko der unangefochtene Platzhirsch der Römer ist. Obwohl der Ex-Wolfsburger zwischenzeitlich dicht vor einem Wechsel zu Inter Mailand stand, verlängerte er seinen Vertrag bei der AS bis 2022 - zum Nachteil von Schick.