​Marcel Tisserand ist beim VfL Wolfsburg auf das Abstellgleis geraten. Neu-Trainer Oliver Glasner hat den 26-jährigen Innenverteidiger beim Saisonauftakt gegen Köln nicht in den Kader einberufen. Ein Wechsel könnte ihm helfen. Interessenten gibt es einige, darunter nun auch der FSV Mainz 05.


Im Sommer 2018 wurde Marcel Tisserand für die Ablösesumme von sieben Millionen Euro vom VfL Wolfsburg verpflichtet. Davor hat er seine Schuhe für den jetzigen Drittligisten FC Ingolstadt geschnürt. Doch nun dürften seine Tage beim VfL gezählt sein. In Wolfsburg hat der Innenverteidiger keine klare Perspektive mehr, daher wäre ein Wechsel die einzig logische Folge.


Neben Mainz: Klubs aus Spanien, Italien und Frankreich zeigen Interesse

Interessenten gäbe es ja genug. Laut FussballTransfers haben sowohl Espanyol Barcelona, als auch Alatanta Bergamo​, FC Toulouse und mit Mainz 05 auch ein Bundesligist ihre Fühler nach Tisserand ausgestreckt. Der Klub aus der Ligue 1 hat die Wolfsburger auch schon kontaktiert bezüglich eines Transfers. Der VfL fordert eine Leihgebühr von einer Million Euro mit anschließender Kaufoption, die zehn Millionen Euro betragen soll. Diese Summen dürften allerdings Toulouse abgeschreckt haben, sie lehnten ab. 


Am Sonntag tritt die Elf von Oliver Glasner in Berlin bei der Hertha an. Ob Tisserand diesmal zum Kader angehören wird, darf sehr bezweifelt werden.