Noch immer ist unklar, ob Timo Werner seine Zukunft weiter bei ​RB Leipzig sieht - oder eben nicht. Das Vertragsangebot liegt ihm weiterhin vor, noch ohne seine Unterschrift. Nun scheinen alle Beteiligten Tempo in diese Angelegenheit bringen zu wollen, sodass noch in dieser Woche eine Entscheidung gefällt werden könnte.


"Should I Stay or Should I Go", der bekannte Song von The Clash ist zwar 14 Jahre älter als Timo Werner, und doch passt er ziemlich gut zu seiner aktuellen Situation. Noch immer ist keine Entscheidung gefallen, ob er über den nächsten Sommer hinaus für Leipzig auflaufen will, oder ob er dann ablösefrei einen neuen Verein sucht. 


Bayern hat (vorerst) Abstand genommen - Nagelsmann hofft auf Verbleib


Der ​FC Bayern war der heißeste Kandidat auf einen Werner-Wechsel, doch zuletzt hatte der deutsche Rekordmeister (vorerst) Abstand von diesem Transfer genommen. Während der monatelangen Bemühungen um Leroy Sané war es lange still geworden um ihn - wohl nicht zu seiner Freude, wie es hieß. Nun jedoch soll sehr bald Klarheit herrschen.


Wie Bild berichtet, wird es noch in dieser Woche ein Treffen zwischen Werner und seinem Berater, Karlheinz Förster, geben. Währenddessen liegt das Angebot seitens RB weiterhin vor. 


Sportdirektor Markus Krösche drängte nach dem Auftaktsieg gegen ​Union Berlin auf einen raschen Entschluss: "Wir wollen jetzt eine Entscheidung und die Seite von Timo hat ebenfalls angedeutet, dass sie das will." ​Auch Trainer Julian Nagelsmann erhofft sich einen Verbleib. Er sei ein "wichtiger, guter Spieler" und im Kopf des Trainers auch "mein Spieler".

Timo Werner

Gegen Union Berlin konnte Werner erneut zeigen, wie wichtig er für Leipzig sein kann



Auch wenn die beiden Optionen für Werner noch offen sind, soll die Tendenz eher in Richtung des ablösefreien Wechsels im nächsten Sommer zeigen. Dort könnte er dann doch noch zu den Bayern stoßen, die eine nicht notwendige Ablöse im Sommer sicherlich gerne sehen würden, wenn man erneut versucht, Leroy Sané zu verpflichten, ​und zudem womöglich eine große Summe für Kai Havertz auf den Tisch legen möchte.