​Der Transfer von Philippe Coutinho zum FC Bayern München ist nun auch ganz offiziell unter Dach und Fach. Nach dem bestandenen Medizincheck bestätigte der Rekordmeister, dass der Brasilianer für eine Saison vom ​FC Barcelona ausgeliehen wird.


Über die vereinbarten Zahlen des Deals war zuletzt eifrig spekuliert worden. Die Katalanen veröffentlichten auf ihrer Homepage nun die exakten Eckdaten des Leihgeschäfts: ​Bayern zahlt eine Leihgebühr in Höhe von 8,5 Millionen Euro (und nicht wie zuvor berichtet 20 Millionen Euro). Zudem werden die Münchener das komplette Gehalt des 27-Jährigen übernehmen, das laut Medienberichten bei 13 Millionen Euro netto liegen soll. Die anschließende Kaufoption beträgt 120 Millionen Euro.


Sportdirektor Hasan Salihamidzic bestätigt, dass sich der Spieler, der auch mit Paris SG in Verbindung gebracht wurde, für einen Wechsel nach Deutschland stark gemacht hat: "Philippe Coutinho hat uns während der Verhandlungen in Barcelona sehr deutlich gemacht, dass er unbedingt zum FC Bayern wechseln möchte. Er ist ein Weltklassespieler mit sehr großen Fähigkeiten, der in der Offensive variabel einsetzbar ist."


Coutinho: "Neue Herausforderung bei einem der besten Klubs Europas"


Coutinho, der beim FC Bayern die Rückennummer 10 tragen wird, erklärt in der offiziellen Mitteilung: "Für mich bedeutet dieser Wechsel eine neue Herausforderung in einem neuen Land bei einem der besten Klubs Europas. Darauf freue ich mich sehr. Ich habe große Ziele wie der FC Bayern, und ich bin überzeugt, dass ich diese zusammen mit meinen neuen Mannschaftskollegen erreichen kann."

"Wir haben uns seit einiger Zeit mit Philippe Coutinho beschäftigt und sind sehr glücklich, dass wir diesen Transfer nun realisieren konnten", so Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge. "Unser Dank gilt dem FC Barcelona, dass er diesem Transfer zugestimmt hat. In Philippe kommt ein Spieler zum FC Bayern, der mit seiner Kreativität und exzellenten Technik unsere Offensive verstärken wird.​​"