​Der ​SV Werder Bremen ist mit großen Ambitionen in die neue Saison gestartet. Zum Auftakt mussten die Grün-Weißen allerdings gleich einen Dämpfer hinnehmen. Vor heimischem Publikum zog die Mannschaft von Cheftrainer Florian Kohfeldt gegen ​Fortuna Düsseldorf mit 1:3 den Kürzeren. Mit Milot Rashica verletzte sich zudem ein Leistungsträger. Der Angreifer fällt möglicherweise länger aus.


Nach 65 Spielminuten hatte Rashica am Samstagnachmittag Feierabend. Für den Rechtsfuß, der den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich durch Johannes Eggestein vorbereitet hatte, wurde Neuzugang Niclas Füllkrug eingewechselt. Kohfehdt erklärte nach der Partie, dass es beim Vorbereiter "nicht mehr ging". Wie der kicker berichtet, hatte der 23-Jährige bereits im ersten Durchgang mit muskulären Problemen im Oberschenkel zu kämpfen.


Weitere Untersuchungen notwendig


Dem Fachmagazin zufolge besteht beim Linksaußen der Verdacht auf einen Muskelfaserriss. "Die Probleme machen weitere Untersuchungen notwendig. Eine genaue Diagnose gibt es in den nächsten Tagen", ließ Werder Bremen am Sonntag verlauten. Bestätigt sich der Verdacht, dürfte Rashica mindestens bis zur Länderspielpause Anfang September ausfallen. 


Mit dem kosovarischen Nationalspieler würde das ohnehin schon gut gefüllte Werder-Lazarett (Ludwig Augustinsson, Milos Veljkovic, Sebastian Langkamp, Philipp Bargfrede und Fin Bartels) einen weiteren prominenten Patienten erhalten. Bei Ömer Toprak, der nach einem Zusammenprall ebenfalls ausgewechselt werden musste, gaben die Bremer ​am Samstagabend Entwarnung.