Der Kader des ​FC Schalke 04 ist noch nicht auf dem Stand, wie ihn sich die Verantwortlichen wünschen. Neben weiteren Neuzugängen könnten allerdings auch zwei Langzeit-Verletzte bald zum Team stoßen. Alessandro Schöpf absolvierte nach langer Leidenszeit sein erstes Pflichtspiel, Mark Uth arbeitet ebenfalls an seinem Comeback.


Fast sieben Monate liegt der letzte Einsatz von Schöpf in der ​Bundesliga schon zurück. Bis zu seinem ersten Einsatz für die Profis in dieser Saison, werden auch noch ein paar Tage dazukommen. Doch der Österreicher befindet sich auf dem Weg der Besserung und konnte an diesem Wochenende erstmals wieder Spielpraxis sammeln. In der Regionalliga West kam er mit den Königsblauen über 45 Minuten zum Einsatz.


Zwar endete die Partie mit 0:0, doch die Spielpraxis auf diesem Niveaus war für Schöpf essentiell. Bisher konnte der Mittelfeldspieler nämlich nur kurz an die kommende Saison herangeführt werden. Nach seinem Außenbandriss im Knie sammelte er im Trainingslager gegen den FC Bologna nur wenige Minuten. Trainer David Wagner möchte den Profi weiter langsam heranführen und rechnet in den nächsten Wochen mit einem Einsatz in der Liga.


Uth bald bereit für die Belastung


Einen ähnlichen Plan verfolgt auch Mark Uth, der seit April an einer Adduktorenverletzung laborierte. Wie der Verein auf seiner Internetseite bestätigte, ist der Angreifer allerdings ebenfalls auf dem Weg der Besserung. In der nächsten Woche könnte er wie Schöpf für die U23 auflaufen. Trotzdem muss Uth weiterhin Vorsicht walten lassen.

Mark Uth,David Wagner

Uth und Wagner glauben an ein baldiges Comeback


„Ich denke, wir sollten bei beiden Spielern eine gute Grundlage haben, damit sie uns über die gesamte Saison helfen können. Und da sind die beiden auf einem super Weg“, so David Wagner. Eine erneute Verletzung soll natürlich verhindert werden, doch eine baldige Rückkehr könnte sich als wichtig erweisen. Schon bald werden beide für die Profis ​wieder voll angreifen.